------------------------------------

---------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

Weltweite Negativauslese als verzweifelter Fingerzeig der Geschichte

Von Hans-Jürgen Geese 

Den Vorteil, den Peter Haisenko oder auch ich selbst haben ist, das wir keine gelernten Historiker sind. Wir haben uns nicht auf der Universität mit dem abspeisen lassen, was als offizielle Geschichte verkauft wird. Wir stellen Fragen, die dem gesunden Menschenverstand entspringen, Fragen, die einem “vorbelasteten” Historiker vielleicht gar nicht in den Sinn kommen dürfen, da diese Herrschaften gewisse Perspektiven eingetrichtert bekamen, von denen sich zu lösen nur schwer möglich sein wird.

Wie Napoleon sagte: “Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat.” Aber man muss nicht unbedingt lügen, um zu lügen. Es reicht aus, lediglich die Perspektive zu ändern. Ich will Ihnen ein Beispiel geben, das wahrscheinlich meine Popularität unter Ihnen wird Schaden nehmen lassen. In meinen Bücherregalen stehen einige der Werke von Daniele Ganser, einem sehr populären Historiker. Ich schätze den Mann als Menschen sehr, kann aber nicht verstehen, wie ein Historiker überhaupt auf den Gedanken kommen kann, sich zwar mit Geschichte zu beschäftigen, die für ihn aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt.

Was dabei herauskommt sind nichts weiter als Beschreibungen von Symptomen. Er wird nie zur Wurzel des Übels gelangen. Er wird nie auf die wichtigste Frage eine Antwort geben können: Warum??? In seinem Buch “Illegale Kriege” beschreibt er als den ersten illegalen Krieg den Krieg gegen den Iran im Jahre 1953, mit dem “Imperium USA” als dem angeblichen Hauptschuldigen. Was in meinen Augen schon gleich sein erster schwerwiegender Fehler ist. Warum? Weil er viele illegale Kriege unterschlagen hat, die uns hätten erklären können, dass es eben nicht um das Imperium USA geht. Es geht seit weit über hundert Jahren immer nur um ein ganz bestimmtes Imperium, das aber nicht den Namen USA trägt.

Der 6. Februar, 1899

Ihnen wurden viele entscheidende Ereignisse im Geschichtsunterrichtung unterschlagen. Sie haben sicherlich davon gehört, dass es Daten in der Geschichtsschreibung gibt, die angebliche Meilensteine in der weiteren Entwicklung des jeweiligen Landes oder gar der Welt darstellen. In jüngster Zeit erinnern wir uns an den 11. September 2001 oder an den 6. Januar 2021. Der Angriff auf Pearl Harbour am 7. Dezember 1941 hatte Amerikas offiziellen Eintritt in den Zweiten Weltkrieg zur Folge. All diese Ereignisse verblassen jedoch gegenüber der Bedeutung einer Entscheidung, die am 6. Februar 1899 in Washington gefällt wurde. Erinnern Sie sich?

Am 6. Februar im Jahre 1899 entschied der Kongress darüber, ob Amerika die Philippinen als Kolonie übernehmen sollte. Ein Jahr zuvor hatten die U.S.A. nicht nur die Philippinen erobert, sondern auch Puerto Rico, Kuba, Hawaii und Guam. Dabei sollte doch Amerika das Land der Freiheit sein und für das Recht auf Freiheit für alle Menschen und alle Völker eintreten. Was war auf einmal in diese Amerikaner gefahren? Dennoch: Wenige Tage vor der Entscheidung in Washington ging man davon aus, dass die Mehrheit der Repräsentanten sich selbstverständlich gegen eine Übernahme der Philippinen aussprechen würde.

Doch dann kam es am 4. Februar zu Zwischenfällen auf den Philippinen, die von amerikanischen Soldaten provoziert wurden. Am Ende des folgenden Tages waren 50 amerikanische Soldaten und etwa 3.000 Philipinos tot. Die Stimmung in Washington heizte sich auf. Am Ende stimmte die Mehrheit für die Übernahme der Philippinen als Kolonie. Amerika war auf einmal das Land geworden, das es niemals werden wollte. Das Land der Freiheit hatte alle seine Werte verraten, für die es angeblich immer einstehen wollte. Von jetzt an würden amerikanische Soldaten Menschen töten, die für ihre Freiheit kämpften. Bis auf den heutigen Tag. Dabei wollte Amerika niemals Weltmacht werden. George Washington und viele andere kluge Männer hatten eindringlich vor diesem gefährlichen Schritt gewarnt. Dies sei nicht im Interesse Amerikas. Natürlich nicht!

Was ist eine Kolonie?

Eine Kolonie heute ist ein Land, das dereinst eine Kolonie war, in der Gegenwart noch immer eine Kolonie ist und auch in Zukunft eine Kolonie bleiben wird. Es gibt zwar eine offizielle Unabhängigkeitserklärung, eine neue Fahne, eine schöne Nationalhymne und anderen Klimbim für die Emotionen des Volkes, aber die wahren Herrscher des Landes bleiben die gleichen. Siehe Deutschland.

Selbst die Amerikaner konnten diesem Gesetz nicht entrinnen. Am 4. Juli 1776 erklärten die damals 13 Kolonien in Amerika ihre Unabhängigkeit von England. Aufgrund der militärischen Lage waren die Engländer gezwungen, die Mechanismen ihrer Macht zu ändern. Und das funktionierte prächtig. Die Amerikaner wunderten sich nicht einmal, als ihre eigene Regierung plötzlich nicht mehr auf sie hörte, sondern völlig durchdrehte, so sehr, dass diese Regierung sogar, entgegen allen Versprechungen, in den Ersten Weltkrieg eintrat, der in Europa stattfand und mit dem sie eigentlich gar nichts zu tun hatten. Was nach Ende des Krieges auch die Mehrheit der Amerikaner entrüstet der Regierung um die Ohren haute. Allerdings machten sie etwa 30 Jahre später den gleichen Fehler noch einmal. Was war geschehen? Warum liessen die sich so vereinnahmen?

Nun, nachdem die Briten die Oberherrschaft auf Erden angeblich verloren hatten und Pleite waren, erkoren sie sich einen Dummen, der jetzt für sie die Drecksarbeit erledigen sollte und ihre Rechnungen bezahlen konnte. Die Wahl fiel natürlich auf ihre Kolonie Amerika, das wirtschaftlich stärkste Land auf Erden. Und die Amerikaner fanden sich bald ganz toll. Die Emotionen schwappten über, gerieten ausser Rand und Band: Die Welt würden sie befreien und Freiheit und Demokratie allen Völkern bringen. Hurrah, hurrah, hurrah. “Deutschland, Deutschland...” Sorry, “U.S.A., U.S.A., U.S.A....” Nicht einmal Hollywood hätte es besser verkaufen können.

Stellen Sie sich vor, die Amerikaner hätten am 6. Februar 1899 nein gesagt und sich einen Dreck um den Rest der Welt gekümmert. Sie hatten in der Tat die Chance so eine Art Paradies auf Erden aufzubauen, zumindest eine weit bessere Alternative zum Rest der Welt. Aber wen immer sie auch wählten, es kam immer Krieg dabei heraus, hunderte von Kriegen. Wie Sie in dem Buch von Daniele Ganser nachlesen können mussten sie auch den Briten 1953 helfen, als die im Iran Probleme hatten. Wo immer auch die Briten kämpfen, Amerika ist stets dabei. Und umgekehrt: Korea, Vietnam, Jugoslawien, Mittlerer Osten... Als die Ukrainer sich im April auf Frieden einlassen wollten, stürmte Boris Johnson nach Kiew. “Frieden? Seid ihr wahnsinnig geworden?” Frieden darf nicht sein. Warum?

Die Geheimnisse der Weisen von Zion

Das Buch “Die Geheimnisse der Weisen von Zion” war einst ein Weltbestseller. So um 1900 erschienen die ersten Exemplare. Der Autor ist noch immer unbekannt. Die Absicht des Autors ist klar: Er will vor einer Verschwörung der Juden warnen, die angeblich die Weltherrschaft übernehmen wollen. Man muss dem Buch zugestehen, es wurde von einem Genie geschrieben. Ich habe es nach Jahren kürzlich noch einmal gelesen. Es ist eine schon teilweise erschreckende Beschreibung der Zustände der heutigen Zeit. Sogar vor einer Impfung wird in dem Buch gewarnt. Alle Hebel der Macht, die heute den Lauf der Welt in eine Diktatur lenken wollen, sind in dem Buch beschrieben. Wie konnte jemand vor über 100 Jahren dies vorhersehen?

Meiner Meinung nach ist offensichtlich, dass jemand den Juden einen Machtanspruch zusprechen wollte, den dieser selbst durchzusetzen gedachte. Ganz grosse Frage: Wenn nicht die Juden, wer dann?

Sie müssen eines ganz klar verstehen: Es geht heute nicht mehr um Nationen oder um einzelne Länder. Zumindest nicht im Westen. Allen Ländern im Westen geht es zunehmend dreckig. Alle Länder im Westen werden zerstört, um ein völlig neues Herrschaftssystem einzuführen, in dem Nationen keine Rolle mehr spielen werden. Wie in dem Buch “Die Geheimnisse der Weisen von Zion” richtig dargestellt trifft die alte Weisheit in der Tat zu: Geld regiert die Welt. So, wer hat soviel Geld, dass er sich die Weltherrschaft leisten kann?

In dem grossen Schachspiel, um das es hier geht, können wir erst einmal gleich die Bauernopfer aussortieren: Deutschland, die Juden, die Ukrainer, die Amerikaner. Ja, sogar die Amerikaner. Falls Sie mitbekommen, was gerade in den U.S.A. abläuft, werden Sie nicht überrascht sein: Auch die Amerikaner. Sie haben ihre Schuldigkeit getan. In mehr und mehr Städten machen selbst McDonalds und Starbucks dicht. Wer will schon Geschäfte in Kriegszonen unterhalten? In New York, in Chicago, in Detroit und vielen, vielen anderen Städten lebt man heute sehr gefährlich. Und dann: Hunderttausende Amerikaner leben unter Plastikplanen, in Zelten oder in Autos. Der amerikanische Traum verwandelt sich in einen Alptraum. Es ist nicht mehr unrealistisch anzunehmen, dass tatsächlich bis zu 100 Millionen illegale Einwanderer das Land überschwemmen, die die soziale und wirtschaftliche Infrastruktur des Landes zum Zusammenbrechen bringen werden. Aber offiziell ist alles grossartig. Erinnern Sie sich an den Untergang von Rom? Sogar Ahnungen von Sodom und Gomorra überfallen den Beobachter.

Die Deppen vor Ihren Augen

Es ist eigentlich erschreckend. Da haben diese neuen Herrscher uns Deppen ihre grössten Deppen als Pseudoherrscher vorgesetzt und wir merken nicht einmal diesen Spott, der uns doch ins Gesicht schreien müsste: “Leute, wie doof seid ihr denn?” Da gibt es noch immer Bürger, die doch ernsthaft über Politik im Zusammenhang mit Figuren reden, die Scholz oder Biden oder Von der Leichen oder Annalena Baerbock heissen. Oder jetzt dieser Tante in England, Liz Truss. Das sind allesamt Witzfiguren. Das sind allesamt Psychopathen. Von diesem Gesindel wollen Sie sich vertreten lassen? Sie sind sich nicht zu blöd, noch immer bei diesem Politiktheater mitzumachen? Die nächste Wahl wird es schon richten?

Da hat doch dieser Biden vorletzte Woche den Amerikanern erzählt, was für schreckliche Menschen diese Republikaner seien, eigentlich eine Gefahr für die Demokratie. Der merkte gar nicht, dass er damit die Diktatur ausgerufen hatte. Denn es gibt nur zwei Parteien in den U.S.A., die ernst genommen werden.

Der gesunde Menschenverstand hat längst abgedankt. Die Menschlichkeit ohnehin. Zivilcourage Mangelware. Jetzt geht es ans Eingemachte. Jetzt wird den Menschen mit dem Entzug ihrer Lebensgrundlage gedroht. Mit fadenscheinigen Gründen, auf einem Niveau von garstig geistiger Beschränktheit, wird dem Volk erklärt, dass da irgendeine Naturkraft diese Desaster ausgelöst habe und wir leider nicht anders handeln können. Dümmer geht nimmer? Sie werden sich noch wundern, was für unbedarfte Bürger so ein Schulsystem hervorgebracht hat.

Hätten Sie eingehend das Grundgesetz studiert, Sie wären darauf gekommen, dass es gar nicht anders kommen konnte. Denn das Grundgesetz musste, unabdinglich, mal wieder in die Diktatur führen. Genial gemacht. Das Büchlein kommt gleich nach “Die Geheimnisse der Weisen von Zion”. Das Grundgesetz redete den Deutschen ein sie hätten Demokratie. Und die haben das auch gefressen. Weil es da doch drin steht. In dem heiligen Buch. Was für eine Verarschung!

Völker als Kanonenfutter

Momentan erleben wir, wie die Ukrainer als Kanonenfutter verheizt werden. Andere Beispiele von Völkern, die ein ähnliches Schicksal erlebten sind die Juden, die Russen, die Deutschen. Sie können die Geschichte rauf und runter studieren und tausende von Büchern lesen (was Sie tun sollten), die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass Sie auf den Ort stossen, wo die Verbrecher der Geschichte der Neuzeit hausen. Und dieser Ort ist England. Genauer gesagt: Die City of London. Genauso gelangen Sie wahrscheinlich zu der Erkenntnis, dass einer der Handlanger der City, einer der Massenmörder der Neuzeit, abgesehen von denen, die uns bereits bekannt sind, Winston Churchill ist. Der wusste das sogar und musste eine Menge Alkohol saufen, um mit sich selbst leben zu können. Den und viele andere haben die damals in Nürnberg vergessen. Nachzulesen wo?

In den Akten. Nein, nicht in den deutschen Akten. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges brachten die Amerikaner die deutschen Akten in die USA. Jahre später schickten sie dann einen Teil zurück, über den sich die deutschen Historiker hermachten, um ihre Lügengeschichten zu erzählen. Ganz, ganz grosse Frage: Warum, warum sind die Archive in Russland, in den U.S.A. und vor allem in England noch immer verschlossen? Warum um alles in der Welt sind die nicht bereit, offenzulegen, was da der Weltöffentlichkeit verheimlicht wird? Nach bald 80 Jahren! Können Sie mir einen Grund nennen, der irgendwie Sinn macht? Das bisherige Geschreibsel in diesen Geschichtsbüchern ist pure Volksverdummung.

Das Grundgesetz ist eine demnächst explodierende Zeitbombe

Haben Sie letztlich mal wieder in das Grundgesetz hineingeschaut? Meine Ausgabe stammt von 1949. Artikel 20 (1): “Die Bundesrepublik ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat”. Artikel 20, Absatz 2: “Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen ..... ausgeübt.” Frage: Können Sie an den Fingern einer Hand aufzählen, an welchen wirklich wichtigen Abstimmungen Sie letztlich teilgenommen haben? Na?

Was die Gründerväter völlig übersahen, war die Genehmigung der Errichtung einer Diktatur durch das Grundgesetz. Und zwar durch die Verselbständigung der Organe des Staates. Wenn die Regierung die Richter einsetzt und kontrolliert kann man doch wohl nicht von einer unabhängigen Justiz sprechen. Wenn die öffentlichen Medien von der Regierung kontrolliert werden, dann ist es doch wohl mit der Meinungsfreiheit nicht weit her. Und wenn die Entscheidungsträger nach Brüssel an die EU ausgegliedert, transferiert werden, dann hat sich eine Politikmetastase gebildet, die den Korpus “Politik” und damit den Korpus Demokratie früher oder später zerstört. Das liegt nun mal in der Logik des Systems. Das Grundgesetz ist das trojanische Pferd der Diktatur. Die Gesellschaft muss in Diktatur enden. Dieser Mechanismus ist in das Grundgesetz eingebaut. Genial!!!

Die simple Idee von Demokratie ist, dass die Bürger entscheiden und dass die Damen und Herren in der Politik nichts weiter zu tun haben als diese Entscheidungen in Realität umzusetzen. “Versprochen ist versprochen, und wird auch nicht gebrochen.” Was Frau Merkel oder Herr Scholz an genialen Ideen haben, ist nach der Wahl völlig uninteressant. Das können die vor der nächsten Wahl zum besten geben und herausfinden, ob das Volk diese Vorschläge grossartig findet. Politiker sollen nicht regieren. Die sollen gehorchen. Das sind unsere Angestellten. Übrigens: Das magische Wort in einer wahren Demokratie ist “Subsidiarität”.

Mittlerweile sind diese komischen Wahlen nur Ausreden, um irgendwie die Macht dieser Politikerfiguren zu legitimieren. Nach dem Motto: “Wir sind ja gewählt. Und jetzt könnt ihr uns alle mal.” Selbst das tolle Grundgesetz hält die Politiker nicht mehr unter Kontrolle. Artikel 26: “Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Volker zu stören..., sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.” Frage: Dient die Lieferung von Waffen an die Ukraine dem Frieden? Frage: Warum laufen diese Politikerinnen und Politiker in Berlin noch frei herum?

Der Amtseid des Bundeskanzlers: “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.” Sind Sie der Meinung, dass der Herr Scholz bisher diesen Eid erfüllt hat? Und wie stehen die Aussichten für die nächsten Monate? Das sind doch ganz einfache, aber wichtige Fragen in einer wirklichen Demokratie.

Das Land der Gartenzwerge

Oh ja, in Deutschland haben wir Demokratie, und was für eine. Die Leute werden nie kapieren, dass unsere Art von Demokratie erfunden wurde, um Demokratie zu verhindern, und, falls Demokratie tatsächlich aufblühen sollte (siehe Kanzler Brandt), um sie zu vernichten. Jede Demokratie dieser Bauart endet immer in der Diktatur. Immer. Weil diese angebliche Demokratie die Anhäufung von unbegrenzter Macht in der Hand von wenigen erlaubt, die diese dann grosszügig nach Gutdünken zum Wohle von wenigen Privilegierten einsetzen, mit denen sie dann kooperieren. Die offizielle Politik in der Tagesschau ist nichts weiter als Theater. Zugeschnitten auf Ihr Niveau. Also emotional stark unterfütterte Propaganda, ausgerichtet auf den alten Trick von “teile und herrsche”. Falls Sie sich jetzt gleich betroffen fühlen, bitte nehmen Sie es mir nicht übel. Die Zeiten der Herumeierei sind vorbei: Das Volk ist doof. Das Volk muss doof sein. Es ist eine der primären Aufgaben des Staates dafür zu sorgen, dass das Volk doof ist. Sonst kann “Demokratie” nun mal nicht funktionieren. Das stammt nicht von mir. Das steht in dem Buch “Die Geheimnisse der Weisen von Zion.” Und das Personal in Berlin reflektiert das Niveau im Volk. “Wie der Herr, so das Gescherr.” Oder umgekehrt. Stimmt immer. Frage: Warum haben die hochstudierten Historiker das nicht durchschaut und Sie gewarnt? Wollten die nicht? Oder konnten die nicht?

Denken Sie nur nicht, dass die Professoren und Doktoren auf den Universitäten diese Manipulationen um die Demokratie heute durchschauen und dagegen ankämpfen würden. Nein, die Hochstudierten sind unabdingbarer Teil des Systems. Die sind alle gekauft: Die Universitäten. Das Gesundheitssystem. Die Justiz. Die Medien. Der ganze Laden. Sonst könnte der Betrug “Demokratie” nicht funktionieren. Stellen Sie sich vor, die Lehrer auf den Schulen würden den Kindern erzählen, dass sie nicht in einer Demokratie lebten, sondern dass Deutschland mal wieder auf dem Wege in eine Diktatur sei. Das kann natürlich nicht sein. Aber keine Angst. Die Lehrer wurden auf den Universitäten so gründlich gehirngewaschen, die würden ohnehin nie auf diese Idee kommen. Und daher ist abzusehen, dass demnächst eine Generation in deutschen Landen aufwachsen wird, die zwar von diesem Wort “Freiheit” gehört hat, aber damit eigentlich nichts mehr anzufangen weiss. “Das war früher einmal”, wird dann die Frau Lehrerin sagen, “das waren Spinner, die glaubten, dass man ohne Gesetze einfach machen konnte was man wollte. Stellt euch das mal vor.” Und alle lachen.

Nun, bis dahin mag es noch eine Weile dauern. Uns wird allerdings demnächst das Lachen vergehen. Und nur weil die uns 1949 vergaßen zu verraten, dass Demokratie immer in der Diktatur enden muss. Zumindest in Deutschland, dem Land der Radfahrer. Ach Herrje, was wird sich der Deutsche wieder aufregen und diskutieren, diskutieren, diskutieren. Dabei braucht er nichts weiter zu tun als sein Handy (und vor allem das der Kinder) hervorzuholen, es auf einen Holzblock zu legen und mit der Axt oder dem Hammer draufzuhauen. “Endlich wieder frei!” Aber sie werden es nicht tun. Sie sehen nicht mehr die Fesseln. Sie wollen sie nicht sehen. Zu spät. Ihnen zum Trost: In der schönen Neuen Welt, die auf Sie wartet, ist Dummheit eines der wenigen verbliebenen Grundrechte. Unantastbar und unabwendbar! Verabreicht in kleinen Dosen. Aber keine Angst: Es tut nicht weh. Sie werden es gar nicht merken. Alles Gute! 

--------------------

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Ist es nicht beeindruckend, wie Hans-Jürgen Geese vom anderen Ende der Welt die Lage auch in Deutschland treffend analysiert? Da können wir Ihnen nur empfehlen, das Werk desselben Autors zu genießen. Mit dem Titel „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ spannt Geese den Bogen von Neuseeland zu Deutschland. Seine messerscharfen Analysen zeigen auf, wie die Bürger weltweit von den immer gleichen Akteuren mit den immer gleichen Methoden unterdrückt und ausgebeutet, ja zu Sklaven gemacht werden. Täuschen Sie sich nicht. Was Geese in Neuseeland wie unter dem Brennglas aufzeigt, findet auch in Deutschland statt. Es ist nur nicht so leicht zu erkennen. „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ ist erhältlich im Buchhandel oder bestellen Sie Ihr Exemplar direkt beim Verlag hier. 

Hier können Sie eine Rezension zu diesem Werk ansehen: 
https://www.anderweltonline.com/kultur/kultur-2020/ausverkauf-vom-traum-neuseeland-wie-ein-bluehendes-land-verramscht-wurde/ 

Anmerkung der Redaktion: 
Wenn Sie Interesse haben, die "Protokolle" selbst zu lesen, können Sie diese hier herunterladen. 
Machen Sie dazu das Gedankenexperiment, "Zion" oder "Juden" durch "Die Citiy of London" zu ersetzen. 
Zum Beispiel bei jenem Satz, der auf Seite 13 zu finden ist: 
"Das Volk hat unter unserer Führung seinen Adelsstand vernichtet." Es war England, das den Deutschen und Österreichern ihren Kaiser verboten hat... 

Um das abzurunden, stellen wir eine Aufzählug der Kriege vor, die die USA geführt haben. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wie viele von diesen Kriegen wurden im Auftrag und zu Gunsten Englands geführt? 

Kriege der USA

1. 1775-1783 Revolutionskrieg gegen Großbritannien

2. 1775-1776 Kanada

3. 1798-1800 Seekrieg mit Frankreich (ohne Kriegserklärung)

4. 1801-1805 Tripolis, Erster Berberkrieg

5. 1806 Mexiko (Spanisches Gebiet)

6. 1806-1810 Golf von Mexiko

7. 1810 West-Florida (Spanisches Gebiet)

8. 1812 Besetzung der Insel Melia (Spanisches Gebiet)

9. 1812-1815 Großbritannien (Kriegserklärung erfolgt)

10. 1812-1815 Kanada

11. 1813 West-Florida (Spanisches Gebiet)

12. 1813-1814 Marquesas-Inseln

13. 1814 Spanisch-Florida

14. 1814-1825 Kariben

15. 1815 Algier, Zweiter Berberkrieg

16. 1815 Tripolis

17. 1816 Spanisch-Florida, Erster Seminolenkrieg

18. 1817 Insel Amelia (Spanisches Gebiet)

19. 1818 Oregon

20. 1820-1823 Afrika (Bekämpfung des Sklavenhandels)

21. 1822 Kuba

22. 1823 Kuba

23. 1824 Kuba

24. 1824 Puerto Rico (Spanisches Gebiet)

25. 1825 Kuba

26. 1827 Griechenland

27. 1831-1832 Falkland-Inseln

28. 1832 Sumatra

29. 1833 Argentinien

30. 1835-1936 Peru

31. 1836 Mexiko

32. 1838-1839 Sumatra

33. 1840 Fidschi-Inseln

34. 1841 Samoa

35. 1841 Drummond-Inseln, Kingsmillgruppe

36. 1842 Mexiko

37. 1843 Afrika

38. 1844 Mexiko

39. 1846-1848 Mexiko

40. 1849 Smyrna

41. 1851 Türkei

42. 1851 Johanna-Insel (östlich von Afrika)

43. 1852-1853 Argentinien

44. 1853 Nicaragua

45. 1853-1854 Riukio- und Bonin-Inseln (Japan)

46. 1854 China

47. 1854 Nicaragua

48. 1855 China

49. 1855 Fidschi-Inseln

50. 1855 Uruguay

51. 1856 Panama, Republik von Neu Granada

52. 1856 China

53. 1857 Nicaragua

54. 1858 Uruguay

55. 1858 Fidschi-Inseln

56. 1858-1859 Türkei

57. 1859 Paraguay

58. 1859 Mexiko

59. 1859 China

60. 1860 Angola, Portugisisch-Westafrika

61. 1860 Kolumbien, Golf von Panama

62. 1863 Japan

63. 1864 Japan

64. 1864 Japan

65. 1865 Panama

66. 1866 Mexiko

67. 1866 China

68. 1867 Insel Formosa

69. 1868 Japan

70. 1868 Uruguay

71. 1868 Kolumbien

72. 1870 Mexiko

73. 1870 Hawaiische Inseln

74. 1871 Korea

75. 1973 Kolumbien

76. 1873 Mexiko

77. 1874 Hawaiische Inseln

78. 1876 Mexiko

79. 1882 Ägypten

80. 1885 Panama (Colon)

81. 1888 Korea

82. 1889-1889 Samoa

83. 1888 Haiti

84. 1889 Hawaiische Inseln

85. 1890 Argentinien

86. 1891 Haiti

87. 1891 Beringmeer

88. 1891 Chile

89. 1893 Hawaii

90. 1894 Brasilien

91. 1894 Nicaragua

92. 1894-1896 Korea

93. 1894-1895 China

94. 1894-1895 China

95. 1895 Kolumbien

96. 1896 Nicaragua

97. 1898-1899 China

98. 1898 Nicaragua

99. 1898 Amerikanisch-Spanischer Krieg

100. 1899 Samoa

101. 1899-1901 Philippinen

102. 1900 China

103. 1901 Kolumbien

104. 1902 Kolumbien

105. 1902 Kolumbien

106. 1903 Honduras

107. 1903 Dominikanische Republik

108. 1903 Syrien

109. 1903-1914 Panama

110. 1904 Dominikanische Republik

111. 1904-1905 Korea

112. 1904 Tanger, Marokko

113. 1904 Panama

114. 1904-1905 Korea

115. 1906-1909 Kuba

116. 1907 Honduras

117. 1910 Nicaragua

118. 1911 Honduras

119. 1911 China

120. 1912 Honduras

121. 1912 Panama

122. 1912 Kuba

123. 1912 China

124. 1912 Türkei

125. 1912-1925 Nicaragua

126. 1912-1941 China

127. 1913 Mexiko

128. 1914 Haiti

129. 1914 Dominikanische Republik

130. 1914-1917 Mexiko

131. 1915-1934 Haiti

132. 1917-1918 Erster Weltkrieg

133. 1917-1922 Kuba

134. 1918-1919 Mexiko

135. 1918-1920 Panama

136. 1918-1920 Sowjetrußland

137. 1919 Honduras

138. 1920-1922 Rußland (Sibirien)

139. 1920 China

140. 1920 Guatemala

141. 1921 Panama-Costa Rica

142. 1922 Türkei

143. 1924 Honduras

144. 1924 China

145. 1925 China

146. 1925 Honduras

147. 1925 Panama

148. 1926-1933 Nicaragua

149. 1926 China

150. 1927 China

151. 1933 Kuba

152. 1940 Neufundland, Bermuda, St. Lucia, Bahamas, Jamaika, Antigua,

Trinidad, Britisch Guayana

153. 1941 Grönland [Dänisches Gebiet]

154. 1941 Niederlande (Niederländisch-Guayana)

155. 1941 Island

156. 1941 Deutschland [Attacken auf deutsche Schiffe]

157. 1941 US-Eintritt in den Zweiten Weltkrieg

158. 1941-1945 Deutschland, Italien, Japan

159. 1942 Labrador

160. 1945-1960 China (CIA)

161. 1946-1947 Italien (CIA)

162. 1947-1955 Griechenland (CIA)

163. 1945-1955 Philippinen (CIA)

164. 1950-1953 Koreakrieg

165. 1949-1953 Albanien (CIA)

166. 1955 Deutschland (CIA)

167. 1953 Iran (CIA)

168. 1953-1954 Guatemale (CIA)

169. 1955 Costa Rica (CIA)

170. 1956-1957 Syrien (CIA)

171. 1957-1958 Der Mittlere Osten

172. 1957-1958 Indonesien (CIA)

173. 1955-1965 Westeuropa (CIA)

174. 1945-1965 Sowjetunion (CIA)

175. 1955-1975 Italien (CIA)

176. 1945-1975 30 Jahre Krieg in Vietnam (CIA)

177. 1955-1973 Kambodscha (CIA)

178. 1957-1973 Laos (CIA)

179. 1959-1963 Haiti

180. 1960 Guatemala

181. 1960-1963 Ekuador (CIA)

182. 1960-1964 Kongo (CIA)

183. 1961-1961 Brasilien (CIA)

184. 1960-1965 Peru (CIA)

185. 1960-1966 Dominikanische Republik (CIA)

186. 1950-1980 Kuba (CIA)

187. 1865 Indonesien (CIA)

188. 1966 Ghana (CIA)

189. 1964-1970 Uruguay (CIA)

190. 1964-1973 Chile (CIA)

191. 1964-1974 Griechenland (CIA)

192. 1964-1875 Bolivien (CIA)

193. 1962-1985 Guatemala (CIA)

194. 1970-1971 Costa Rica (CIA)

195. 1972-1975 Irak (CIA)

196. 1973-1975 Australien (CIA)

197. 1975 Indonesien [CIA]

198. 1975-1985 Angola (CIA)

199. 1975-1978 Zaire (CIA)

200. 1976-1980 Jamaika (Wirtschaftskrieg)

201. 1979-1981 Seychellen

202. 1979-1984 Grenada

203. 1983 Marokko (CIA)

204. 1982-1984 Surinam (CIA)

205. 1981-1989 Lybien

206. 1981-1990 Nicaragua [Anstiftung zum Bürgerkrieg]

207. 1969-1991 Panama (CIA)

208. 1990 Bulgarien [CIA]

209. 1990-1991 Irak, Zweiter Golfkrieg

210. 1979-1992 Afghanistan (CIA)

211. 1980-1994 El Salvador [CIA]

212. 1986-1994 Haiti (CIA)

213. 1992-1994 Somalia

214. 2001-???? Afghanistan.

215. 1991 IRAK

216. 2003 IRAK

217. 2011 Libyen

218. 2013 Syrien

219. 2014 Ukraine

Nach oben