------------------------------------

---------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

„Alle Wahrheiten dieser Welt...“

Von Hans-Jürgen Geese 

Das geschäftsführende Vorstandsmitglied (CEO) der Firma Facebook, Mark Zuckerberg, unterstützte den Biden Wahlkampf während der Wahl 2020 mit über 400 Millionen Dollar. Außerdem enthüllte er in einem Interview mit Joe Rogan am 25.08.2022, dass er vom FBI angewiesen wurde, den Skandal um Hunter Biden bei Facebook zu zensieren, so dass er keinen Einfluss auf die Wahl haben konnte. Da der Ausgang der Wahl sehr knapp zugunsten von Joe Biden ausfiel könnte man argumentieren, dass dieser Mann, Mark Zuckerberg, die US Präsidentenwahl entschied. Wir erlebten Facebook als Instrument der Politik.

Anfang 2017 gab der erste „President“ der Firma Facebook, Sean Parker, der Online Nachrichtenplattform „Axios“ ein Interview, in dem er frank und frei erklärte, dass Facebook so konzipiert sei, dass es die Benutzer süchtig mache. Die grundlegende Frage bei der Entwicklung des Geschäftsmodells, nach Parkers Aussage, lautete: „Wie können wir die Benutzer dazu bringen, dass sie soviel Zeit und Aufmerksamkeit wie möglich bei uns verbringen?“ Ein Abhängigkeitsverhältnis sollte geschaffen werden: „Wir müssen ab und an ein wenig Dopamin dem Benutzer verpassen, allein dadurch, dass jemand dich mag oder einen Kommentar abgegeben oder dir ein Photo geschickt hat oder was auch immer...“

Inzwischen haben eine Anzahl von Studien bewiesen, dass eine Verbindung von Facebook Konsum und dem Gesundheitszustand der Benutzer besteht. Erst allmählich zeigt sich jedoch das ganze Ausmaß der psychischen Schäden, die Facebook vor allem bei Kindern und Jugendlichen anrichten kann. Die Facebook Algorithmen mögen die Kinder besser kennen und größeren Einfluss auf ihre „Erziehung“ ausüben als ihre eigenen Eltern. Facebook verabreicht den Kindern kleine Dosen von Erfolgserlebnissen im Laufe des Tages, bis sie schließlich völlig abhängig sind. Und wir reden hier lediglich von der Firma Facebook, die mit Firmen wie Youtube oder Twitter konkurrieren muss. Haben Sie mal diese Kinder beobachtet, wenn die mit ihrem besten Freund, dem Handy, verkehren?

Mark Zuckerberg gilt als ein Held, als ein Vorzeigeunternehmer, den es zu kopieren gilt. Wenn wir etwas mehr brauchen auf dieser Welt, so sagt man, dann sind es mehr Mark Zuckerbergs. Denn Facebook ist ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell. Sinn und Zweck eines Geschäftsmodells ist angeblich, einen „Mehrwert“ für die Menschen dieser Welt zu erzeugen. Und mehr und mehr Mehrwert muss quasi automatisch eines Tages ins Paradies münden. So weit die Theorie.

Amazon

Jeff Bezos, der Amazon-Gründer, ist einer der reichsten Männer der Welt. Wie kam er zu seinen Milliarden? Er überzeugte Sie und viele andere, dass es einfacher ist, wenn Sie nicht mehr in ein Geschäft gehen, um zu kaufen, was Sie haben wollen, sondern statt dessen eine Bestellung an Amazon über Ihr Handy oder Ihren Computer aussenden. Und dann wird Ihnen der Kram nach Hause gebracht.

Die Leute bei Amazon arbeiten für einen Hungerlohn. So will es das Geschäftsmodell des Herrn Bezos. Klingt das positiv? Klingt das nach Paradies? Und hunderttausende von Firmen weltweit mussten schliessen. Wie man heute so sagt: Sie waren nicht mehr konkurrenzfähig. Amazon mag nicht wie eine Droge wirken, aber das Unternehmen ist natürlich darauf aus, ein Abhängigkeitsverhältnis zu schaffen.

Die Welt konnte früher ohne Amazon leben und wird auch in Zukunft ohne Amazon leben können. Warum gibt es dann Amazon? Nun, Amazon ist, wie Facebook, ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Und Geschäftsmodelle beherrschen die Welt.

Corona

Niemand zwingt Sie, bei Facebook Ihre Lebenszeit zu verschwenden oder bei Amazon einzukaufen. Aber sobald Sie sich auf diese Firmen eingelassen haben ist es oftmals schwer, sich wieder von deren Geschäftsmodell zu lösen.

Der nächste Fortschritt aus Sicht eines Unternehmers wäre, Zwang auf den Konsumenten auszuüben oder zumindest ihn derart in Angst zu versetzen, dass er „aus freien Stücken“ zu Ihnen kommt, um Ihr Produkt zu kaufen. Und wenn das nicht ausreichen sollte, dann wird der Staat engagiert, der Gesetze und Verordnungen erlässt, die den Konsumenten dermaßen massiv unter Druck setzen, dass er sich gezwungen sieht, Ihr Produktangebot anzunehmen. Siehe Corona.

Es stellte sich heraus, dass mit Gesundheit kein Geld zu verdienen ist. Daher müssen die Menschen krank gemacht werden (durch zum Beispiel ungesunde Ernährung) oder einfach nur Angst vor einer Krankheit haben, vor einer Krankheit, die sich vornehmlich in einer virtuellen Welt abspielt und die zudem auch noch mit herkömmlichen Mitteln bekämpft werden könnte, wie man inzwischen weiß. Aber Coronamanie ist das bessere Geschäftsmodell. Boostern bis in alle Ewigkeit. Pfizers Umsatz wird 2022 voraussichtlich um die 100 Milliarden Dollar betragen.

Die Energiekrise

Da haben uns wohl die Amerikaner die Pipelines zerstört, die billiges Gas nach Deutschland und Europa bringen sollten. Die Amerikaner atmeten erleichtert auf, denn das Abhängigkeitsverhältnis der Europäer zu Russland sei doch gefährlich. Und jetzt? Jetzt werden die Europäer gesegnetes „Friedensgas“ aus Amerika erhalten. Natürlich zu einem viel höheren Preis. Denn das Monopol für Abhängigkeit liegt jetzt in Amerika. Die Amerikaner haben doch dieses wunderbare Geschäftsmodell entwickelt und wollen sich da von keinem in die Suppe spucken lassen. Denn im Entwickeln von Geschäftsmodellen, nützlich oder sinnlos oder gar schädlich, sind die Amerikaner Weltmeister. Wie die das machen?

Nun, Amerika hat nicht nur die größte Armee der Welt, die haben auch die meisten Anwälte auf Erden. Im Februar 2022 gab es in den U.S.A. 1.327.910 Anwälte.

Können Sie mir mal erklären, warum ein Land so viele Anwälte braucht? Sie kennen jetzt natürlich schon die Antwort. Es ist ein Geschäftsmodell. Natürlich braucht Amerika nicht über eine Million Anwälte, aber Anwälte á la U.S.A repräsentieren nicht nur ihr eigenes Geschäftsmodell, sondern sie sind zudem in der Lage, die tollsten Geschäftsmodelle zu entwickeln, mit denen sich Billionen verdienen lassen. Und nicht nur das. Die können sogar Länder in Geschäftsmodelle verwandeln. Kennen Sie die Firma „Bundesrepublik Deutschland“?

Deutschland

Deutschland ist ein Geschäftsmodell. Die Bundesrepublik Deutschland ist sogar eine eingetragene Firma. Denn eines ist sicher, was immer auch die Politiker anstellen, es muss alles rechtens sein. Das Recht steht über allem. Erinnern Sie sich noch, wie nach der sogenannten Wiedervereinigung die Anwälte hektisch am Arbeiten waren und welch geniale Konstrukte die ausarbeiteten, um den Deutschen zu suggerieren: Jetzt seid ihr frei. Es gibt zwar keinen Friedensvertrag mit den U.S.A. Aber das macht nichts. „Hier ist ein Zwei-plus-Vier-Vertrag. Ihr seid frei. Und die U.S. Soldaten bleiben nur hier, weil ihr sie so lieb habt. Und irgendwelche anderen Gerüchte sind eben nur das. Glaubt uns: Ihr seid frei.“

Doch wenn es wirklich zwielichtige, uns unbekannte rechtliche Konstrukte, Geheimvereinbarungen, also ein Geschäftsmodell Deutschland geben sollte, wenn Deutschland wirklich ein Unternehmen sein sollte, was dann? Dann wären alle Gebäude, alles Vieh und alle Menschen Eigentum dieser Firma. Sie wären auch Eigentum dieser Firma. Und wem gehört die Firma? Sie können raten. Als Hilfestellung: Sie glauben doch nicht im ernst, dass die geschäftstüchtigen und geldbesessenen Amerikaner jemals so einen profitablen Laden wie Deutschland aus den Händen geben würden. Die sind doch nicht bescheuert. Was geschah? Wie immer in den U.S.A. mussten die Anwälte ran. Die bastelten eine Firma.

Einer der führenden Militärexperten unserer Zeit, der Amerikaner Colonel Douglas Macgregor, dem Sie zuhören sollten, sagte in einem Interview letzte Woche: „Es war immer Frieden in Europa, wenn Russland und Deutschland kooperierten. Die Angelsachsen entschieden, dass es diese Zusammenarbeit nie wieder geben wird.“ Er beschrieb dann die Aussage von Biden an Scholz: „Ob es euch gefällt oder nicht in Deutschland, ihr seid ein Vasallenstaat des amerikanischen Imperiums. Ihr macht was wir euch sagen.“ Noch weitere Fragen?

Deutschland gibt es gar nicht

Deutschland ist eine Illusion. Sogar die Vereinigung im Jahre 1871 war eine Illusion. Hatte irgendjemand die Menschen in deutschen Landen gefragt, ob die das wollten? Antwort: Nein. Selbst dem preußischen König war die Sache nicht geheuer. Aber dann gab er klein bei. Und so nahm das Schicksal seinen Lauf. Das Gehirn wurde eingestampft. Von nun an lebten die Deutschen nur noch in Illusionen. Weltmacht wollte man werden. Und: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.“ Deutschland wollte seinen Platz an der Sonne. Warum? Keine Ahnung.

Die Wiedervereinigung im Jahre 1990 war natürlich auch eine Illusion. Es handelte sich um nicht mehr als um die Übernahme von Land, Vieh und Menschen der DDR in das bereits bestehende U.S. Geschäftsmodell Bundesrepublik Deutschland. „Einigkeit und Recht und Freiheit“ ist der Werbespott von dem Laden. Und da sind leider die meisten drauf reingefallen. Mal wieder.

Goethe

Der Goethe wusste natürlich um die Gefahr. Der Mann war schließlich nicht auf den Kopf gefallen. Er sprach im Zusammenhang mit „Deutschland“ (das es damals ja nicht gab) immer nur von einer Kulturgemeinschaft. Nicht von einem Geschäftsmodell. Thomas Mann sagte, was die Deutschen vereine sei Sprache und Kultur. Das reiche völlig. Merke: Sobald etwas ein Geschäftsmodell wird, kann man im Rahmen dieses Geschäftsmodells alles kaufen und verkaufen. Alles. Sie werden daher nicht überrascht sein zu erfahren, dass die meisten Anteile an den größten deutschen Firmen nicht Deutschen gehören, sondern Ausländern.

China zum Beispiel ist kein Geschäftsmodell. Die haben etwas, was man eine eigene Kultur nennt. Sie können in China als Ausländer kein Land kaufen. Das wäre auch völlig absurd. Denn China ist China. China gehört den Chinesen. Sind Sie Chinese? Na also! Sie können auch nicht mehrheitlich eine chinesische Firma besitzen. Denn China ist China. China gehört den Chinesen. In Deutschland gelten diese Regeln für ein freies Land nicht. Die Amerikaner haben uns ein System aufgezwungen, das ein U.S. Geschäftsmodell ist. Deutschland ist eine U.S. Firma.

Ganz abgesehen davon, ist es leider ein Faktum, dass es in Deutschland über 100 Standorte ausländischer Streitkräfte gibt. Sie können es also drehen und wenden wie Sie wollen: Deutschland gibt es nicht. Zumindest nicht so, wie Sie sich das vorstellen. Sie sind Eigentum der Eigentümer der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind eine Sklavin oder ein Sklave. Und die Bundesregierung? Die Bundesregierung ist nichts weiter als der Verwalter der Eigentümer der Bundesrepublik Deutschland. Wenn Sie das mal kapiert haben, dann geht Ihnen auf, dass die Wahlen nicht mehr sind als ein Witz. Und das ist noch sehr positiv ausgedrückt.

Die Weisheit der Geschichte

Wenn Deutschland eine Illusion ist, was ist dann die Realität? In meinem Fall kann ich sagen: Meine Vorfahren waren Germanen. Ich bin ein Germane. Ein Sachse. Das weiß ich seit meiner Kindheit. In unserer Schule damals ist uns das auch so gelehrt worden. Und also sangen wir in der Schule mit stolzer Brust:

„Wir sind die Niedersachsen, Sturmfest und erdverwachsen Heil Herzog Widukinds Stamm“

Ich weiß, dass Niedersachsen kein historisches Gebiet ist, welches das Gebiet der Sachsen umfasst. Aber das Land gehörte zum Gebiet der Sachsen. Mit den Leuten dort konnte man sich identifizieren. Klar, es gab nach dem Zweiten Weltkrieg viele Flüchtlinge aus dem Osten. Aber trotzdem wurden in der Schule noch plattdeutsche Texte gelesen und Plattdeutsch war Teil der Kultur. Es kann doch nicht sein, dass Flüchtlinge in ein Land kommen und dann als Gäste anfangen, das Land umkrempeln zu wollen. Und das haben die natürlich nach dem Krieg auch nicht versucht. Die sprachen und dachten deutsch. Das reichte.

Die Weisheit der Geschichte von tausenden von Jahren zeigt im Buch unserer Väter, dass Freiheit nur in kleinen Gemeinschaften möglich ist, nur in kleinen Gemeinschaften, die im Augenblick der Gefahr alle zusammenstehen müssen, wie im Kampf gegen die Römer. Die alte Weisheit der Geschichte gilt nach wie vor: Die Mächtigen können das Grosse kontrollieren, aber das viele Kleine nicht. Einigkeit und Recht und Freiheit ist nur im Kleinen zu erreichen. Die Idee von einem vereinigten Deutschland oder gar Europa ist die Ausgeburt eines Grössenwahnsinnigen, der mit Einigkeit und Recht und Freiheit auch wirklich gar nichts im Sinn hat, sondern von einem Geschäftsmodell faselt. Es wird Sie nicht überraschen zu erfahren, dass bei der Schaffung der Europäischen Gemeinschaft ganze Heerscharen von Rechtsverdrehern am Werk waren. Internationale Verträge heute umfassen tausende von Seiten. Tausende von Seiten. Nicht nur liest die kein Bürger, nicht einmal die Politiker lesen das Zeugs. Das ganze ist natürlich Absicht. Alles muss so kompliziert wie nur irgend möglich sein. Damit Sie gar nicht erst auf die Idee kommen, das verstehen zu wollen.

Deutschland im Jahre 2022

Das intensive Studium der Geschichte eines Landes führt letztendlich immer zu den Wurzeln. Die Wurzeln der germanischen Stämme liegen in einem Gemeinschaftssinn, der uns völlig abhanden gekommen zu sein scheint. Die grundsätzliche Regel lautet: Das Gemeinwohl liegt über dem Wohl des Einzelnen. Die deutsche Kultur hat mit der amerikanischen „Kultur“ des puren Individualismus, getauft auf die Ideen von: „Bereichert euch“, „Geld ist euer Gott“ und „Macht euch die Welt Untertan“ nichts zu tun. Das gleiche gilt übrigens auch für Russland.

Daraus folgt, dass das Arbeiten in der Gemeinschaft von Gleichberechtigten die rechte Art und Weise der Germanen war. Daher war das Modell der Zünfte und daher war das Modell der Genossenschaften auch so erfolgreich. Wenn wir vom Eigentum eines Eigentümers zum Eigentümer selbst zurückkommen wollen, dann reicht ein Blick in die Geschichte: Sich im Kleinen organisieren, das Grosse meiden, das Grosse boykottieren. Denn das Grosse bedeutet letzten Endes immer Versklavung. Nicht einmal das heilige Grundgesetz konnte das verhindern. Nicht einmal die viel gepriesene Demokratie konnte diesen Prozess der Versklavung aufhalten. Im Gegenteil: Demokratie in der Ausgabe unserer Zeit führt ebenfalls immer in die Versklavung. Programmiert von Anwälten. Demokratie kann nur im Kleinen erfolgreich sein. Ergo: Alle diese sogenannten Wiedervereinigungen müssen rückgängig gemacht werden. Dieses sogenannte Deutschland muss wieder aufgelöst werden. Aber ohne auch nur einen verdammten Anwalt einzuschalten. Oh, was meinen Sie, wie die Amerikaner aufschreien werden: „Deutschland gehört uns! Ihr müsst für uns arbeiten! Hier ist der Vertrag.“ Die materiell ausgerichteten Amerikaner haben bis heute nicht kapiert, dass „Recht“ nicht aus Buchstaben und Wortklauberei besteht sondern aus Geist, dem rechten Geist.

Die Weisheit des Aristoteles - Hier ist die Frage aller Fragen:

Wie in aller Welt konnte es dazu kommen, dass so ein kleines Völkchen wie die Griechen, auf solch kleinem Raum, die Fundamente unserer Philosophie, unserer Literatur, Geschichte, Wissenschaft und Politik im Westen begründeten? Aristoteles hat in seinem Werk „Politica“ die Erklärung dafür geliefert, eine Weisheit, die für alle Zeiten gilt und gelten wird, solange Menschen auf Erden leben: Wenn Du keine Angst zu haben brauchst, aus irgendwelchen zwielichtigen Gründen eingesperrt oder unrechtlich verfolgt zu werden; wenn das gleiche Recht für alle gilt; wenn Dir nicht vorgeschrieben wird, wie Du zu leben hast; wenn für Dich materiell so gesorgt ist, dass Du Dir keine Sorgen um Dein physisches Überleben zu machen brauchst, kurzum, wenn Du ein wahrlich freier Mensch bist, dann wirst Du Deine Talente entdecken und dann wirst Du den größtmöglichen Beitrag für das Wohl der Gemeinschaft leisten. Weil Du wahrlich frei bist: Du kannst schreiben, malen, bauen, schöpfen, entdecken wie Du willst. So einfach? So einfach! Sie kennen den Spruch: Einer für alle und alle für einen. Das ist Demokratie.

Hier sind einige Auszüge aus dem Werk des Aristoteles:

„Eine Stadt sollte, so weit wie möglich, aus Gleichberechtigten bestehen. Diese kommen zumeist aus der Mittelschicht. Die Stadt, die sich aus Menschen der Mittelschicht zusammensetzt, wird die bestmögliche Verwaltung haben. Die Mittelschicht braucht keine Hilfe, wie der Arme und begehrt nicht übermäßig mehr als sie zum Leben benötigt, so wie es die Art der Reichen ist. Gesegnet ist der Staat, in dem die Bürger ein moderates aber ausreichendes Auskommen haben.“

Nach fast 2.500 Jahren gilt die Weisheit des Aristoteles nach wie vor. Es ist mir völlig unerklärlich warum diese Politiker mit dieser Weisheit nicht vertraut sind. Hört euch nur an, wie sie da plappern, diese Dummschwätzer; lest nur den Unsinn, den sie auf Papier schmieren; all diese Klugscheißer, diese Politiker, Soziologen, Rechtsverdreher, Experten und das ganze übrige Gesocks von Unterdrückern. Dabei bräuchten sie doch nichts weiter zu tun, als die Weisheit zu befolgen, auf die der gute Aristoteles vor so langer Zeit stieß und die dann auch noch erfolgreich im richtigen Leben angewandt und für gut befunden wurde.

Stell Dir vor, wir würden so leben wie die Griechen damals. Das ist möglich. Das ist doch eine Leichtigkeit. Warum also passiert es nicht? Die Erklärung ist simpel: Wir werden von Idioten regiert. Von Idioten. Man kann zu keiner anderen Schlussfolgerung gelangen.

Der gesunde Menschenverstand und seine Schöpfungen, denn mehr ist diese Weisheit des Aristoteles nicht, der gesunde Menschenverstand, die Basis allen friedlichen und erfolgreichen und würdigen Zusammenlebens, der gesunde Menschenverstand wurde systematisch vernichtet. Ersetzt durch einen angeblichen Fortschritt, der zudem angeblich nicht aufzuhalten ist: Facebook und Amazon, die Pharmaverbrecher, das vermaledeite Handy etc. Der sogenannte Fortschritt erfordert natürlich, dass wir alle krank werden. Ob real oder irreal ist völlig egal. Denn beim sogenannten Fortschritt heute geht es immer, immer nur um eins: Um die Kohle. Der Fortschritt muss sich immer in Geschäftsmodellen definieren lassen. Der Mensch zählt nur als Arbeitskraft und als Käufer. Sie glauben noch immer dem Werbespruch: „Die Würde des Menschen ist unantastbar?“ Wirklich? Wer hat das geschrieben? Irgend so ein gewiefter Anwalt. Die lügen das Blaue vom Himmel, wenn damit Geld zu verdienen ist.

Der uns so vehement angepriesene, sogenannte Fortschritt ist nichts weiter als legaler Betrug, technisch aufgepäppelt mit einem Sammelsurium von Spielzeug. Wo genau der Unterschied zwischen althergebrachter Verblödung und High Tech Verblödung liegt, will sich mir im Qualitativen nicht erschließen. Es ist pure Verblödung. So oder so. Von wahrem Fortschritt, von gesegneter Menschlichkeit, keine Spur.

--------------------

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Ist es nicht beeindruckend, wie Hans-Jürgen Geese vom anderen Ende der Welt die Lage auch in Deutschland treffend analysiert? Da können wir Ihnen nur empfehlen, das Werk desselben Autors zu genießen. Mit dem Titel „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ spannt Geese den Bogen von Neuseeland zu Deutschland. Seine messerscharfen Analysen zeigen auf, wie die Bürger weltweit von den immer gleichen Akteuren mit den immer gleichen Methoden unterdrückt und ausgebeutet, ja zu Sklaven gemacht werden. Täuschen Sie sich nicht. Was Geese in Neuseeland wie unter dem Brennglas aufzeigt, findet auch in Deutschland statt. Es ist nur nicht so leicht zu erkennen. „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ ist erhältlich im Buchhandel oder bestellen Sie Ihr Exemplar direkt beim Verlag hier. 

Hier können Sie eine Rezension zu diesem Werk ansehen: 
https://www.anderweltonline.com/kultur/kultur-2020/ausverkauf-vom-traum-neuseeland-wie-ein-bluehendes-land-verramscht-wurde/ 

Nach oben