------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

Soll die Menschheit wirklich durch Impfungen dezimiert werden?

Von Peter Haisenko 

Es läuft die These durchs Netz, dass ein Großteil der Menschheit durch Impfungen ermordet werden soll. Bewiesen ist, dass die Impfaktionen von Bill Gates in Kenia viele Frauen gebärunfähig gemacht haben. Aber eine weltweite Agenda mit „COVID-Impfstoffen“ wäre kontraproduktiv im Sinne ihrer Erfinder.

Nehmen wir einfach einmal an, es gäbe eine weltweite Verschwörung, die das Ziel hat, möglichst viele Menschen mit „COVID-Impfstoffen“ vom Antlitz der Erde zu tilgen. Was käme dabei heraus? Wäre es nicht eher so, dass dann gerade die betroffen wären, die sich die Machthaber als braves Stimmvieh wünschen? Die, die sich jeden Unsinn kritiklos vorsetzen lassen und auch noch glauben? Nicht nur das, sondern die, die in Panik verfallen, wenn ein Bankkaufmann hustet und dann brav alles mit sich machen lassen und sich eben impfen lassen? Was bliebe übrig? Doch nur die Rebellen, die noch selbstständig denken können, alles hinterfragen und versuchen, sich ein eigenes Bild der Dinge zu machen. Eben die „Querdenker, die sich nicht impfen lassen und so weiter leben können.

Falsche Eindrücke mit zielgerichteten Überschriften

Mit dieser kleinen Überlegung wird sichtbar, dass an dieser Theorie etwas nicht stimmen kann. Es sei denn, man hat nicht damit gerechnet, dass es so breiten Widerstand gibt und in seiner Arroganz und Hybris erwartet, dass alle auf den Schwindel hereinfallen. Oder doch noch früher oder später dem Impfterror nachgeben. Es gibt aber noch einen Aspekt. In Afrika wird Mangels Impfstoffen praktisch niemand gespritzt. So wird Afrika vom eventuell geplanten Massenmord kaum berührt werden. Während dann zum Beispiel in Europa nicht mehr genügend Menschen da wären, auch nur die Strukturen für das Nötigste aufrecht zu erhalten, würde wohlmöglich sogar von den schärfsten Migrationskritikern geradezu um Zuwanderung aus Afrika gebettelt.

Zugegeben, das ist schon eine sehr weit hergeholte Phantasie, aber wer kann wissen, was in den Köpfen dieser perversen Oligarchen vorgeht, um ihr Ziel der Weltherrschaft zu erreichen? So bleibe ich zumindest vorerst bei meiner Skepsis gegenüber den Theorien, die das Ziel einer Dezimierung der Menschheit propagieren. Und wenn es doch so sein sollte, dann halte ich es für abwegig, dieses Ziel mit Impfungen erreichen zu wollen, denn – siehe oben. Übrig bleibt aber die Beobachtung, mit welch perfiden Mitteln die Impfnötigung betrieben wird. Welches Motiv da dahinter stehen könnte, habe ich hier ausgeführt. Ein weiteres Beispiel, wie mit zielgerichteten Überschriften falsche Eindrücke vermittelt werden, fand sich am 2.8.2021 in den Pressemeldungen.

Die Meldung lautet:
Inzidenz steigt immer weiter
Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter kontinuierlich an. Nach Angeben des RKI von Montagmorgen lag sie bei 17,8 – am Vortag hatte der Wert 17,5 und beim jüngsten Tiefstand am 6. Juli 4,9 betragen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 847 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen vom Montagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04:15 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 958 Ansteckungen gelegen.

Soweit die Meldung. Ist Ihnen daran etwas aufgefallen? Diese Meldung wurde formuliert, um den Eindruck zu erwecken, dass wir uns nach wie vor in einer ansteigenden Infektionskurve befinden. Vor allem mit der Überschrift, die weiter Panik schüren soll. Wollte man dagegen beruhigend auf die Bevölkerung einwirken, hätte die Überschrift lauten können:
Der Anstieg der Inzidenzen ist gebrochen
Während vor einer Woche noch 958 Inzidenzen gemeldet wurden, ist diese Zahl jetzt um mehr als 100 von 958 auf 847 zurückgegangen.
Eventuell mit dem Zusatz: Das hat auf die Sieben-Tage-Inzidenz noch keine Wirkung, die steigt von 17,5 auf 17,8, aber wir freuen uns, einen Rückgang der tagesaktuellen Inzidenzen vermelden zu können.

An diesem Beispiel wird erkennbar, wie mit den gleichen Fakten gegensätzliche Botschaften transportiert werden können. Und werden! Es ist die Überschrift, die zur Kenntnis genommen wird, während zumeist der Text darunter kaum gelesen wird und analysiert schon gar nicht. Abgesehen davon, dass die Überschrift eine falsche Aussage macht. Die Inzidenz steigt eben nicht immer weiter, sondern nur die Sieben-Tage-Inzidenz. Hier wird ersichtlich, mit welch subtilen Methoden Angst und Panik aufrechterhalten werden sollen und natürlich die Impfnötigung nicht durch unliebsame Fakten gestört werden darf.

Unzählige Existenzen hat der Corona-Zirkus schon vernichtet

Nach wie vor bleibt undurchsichtig, welche Ziele von welchen Akteuren mit dem ganzen Corona-Zirkus verfolgt werden. Eines hat man schon weitgehend erreicht. Tausende mittelständische Betriebe mussten in die Insolvenz gehen, ihre Betrieb für immer schließen. In der Gastronomie wird deutlich, dass Betriebe von Großkonzernen der Systemgastronomie übernommen werden. Kleine Privatbrauereien haben den Lockdown nicht überstanden und allgemein gilt, dass eine Unzahl an Privatleuten und kleinen Betrieben ihre letzten Reserven verbraucht haben und sich jetzt und für die Zukunft ganz in der Hand finanzierender Banken befinden. Vielen von diesen wird es nicht möglich sein, in absehbarer Zeit die Verluste der letzten sechzehn Monate wieder aufzuholen. Wie viele von diesen werden jetzt einem Verkauf an einen Großkonzern zustimmen müssen, den sie bislang unbedingt vermeiden wollten?

Wird sich nach der Bundestagswahl etwas ändern? Höchstwahrscheinlich ja, aber nur in eine Richtung. Nach der Wahl wird man noch skrupelloser vorgehen und die Impfnötigung weiter auf die Spitze treiben. Und wenn es nicht zum Massensterben kommen wird, so werden zumindest die Selbstmorde weiter ansteigen, was ja schon seit einem Jahr zu beobachten ist. Die Psyche der Kinder ist auf unabsehbare Zeit gestört und die vieler Erwachsener ebenfalls. Die Bevölkerungen sind noch tiefer gespalten, als sie es eh schon waren und so ist es noch leichter, Dinge durchzusetzen, die vormals undenkbar waren. So undenkbar, wie die völlige Missachtung des Grundgesetzes, die noch dazu vom „Verfassungsgericht“ abgesegnet wird. Das Prinzip, schaffe Angst und Panik, teile und herrsche, wird in Perfektion vorangetrieben. Ist das das wahre Ziel? Würde man große Teile der Menschheit ausrotten, über wen könnte man dann noch herrschen? 

Hier nochmals der Link zu einem Erklärungsversuch, warum die Impfnötigung mit allen Mitteln betrieben wird: 
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/warum-wir-zum-impfen-genoetigt-werden/ 

Nach oben