------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

Es war einmal in Amerika

Von Hans-Jürgen Geese 

Wenn Sie mit einem medizinischen Problem zu Ihrem Arzt gehen, dann befragt er Sie zu den Symptomen, durch die sich die Krankheit äußert. Seit Tausenden von Jahren ist das so. Dieses bewährte Prozedere können wir verallgemeinern, denn jedes unbehandelte Problem äußert sich letztlich durch Symptome. Wenn Sie die Symptome studieren, gelangen Sie schließlich zu dem Problem.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind krank, schwer krank. Sie und ich, wir werden jetzt eine Anamnese durchführen, also die potentiell medizinisch relevanten Symptome überprüfen, die uns dann zu einer Beurteilung und natürlich auch zur Empfehlung einer Kur, einer Heilung führen werden. Also, lieber Leser, sollten Sie Amerikaner/in sein, dann empfehle ich Ihnen, hier ganz besondere Aufmerksamkeit zu investieren. Als promovierten Geschichtsdoktor gibt es keinen besseren Experten als eben diesen bescheidenen Autor. Sollten Sie Ende Oktober 2021 die Nachrichten aus den Vereinigten Staaten von Amerika verfolgt haben, dann bekamen Sie einen recht guten Einblick in den aktuellen Gesundheitszustand des Landes der unbegrenzten Möglichkeiten.

Die erste Frau als Admiral und andere Prächtigkeiten der neuen Zeit

Am 20. Oktober 2021 erfolgte die Ernennung von Rachel Levine zum ersten weiblichen 4-Sterne-Admiral in den USA. Es mag Sie interessieren, dass vor ein paar Jahren Rachel Levine ein Mann war, verheiratet mit einer Frau. Sie haben zwei Kinder. Rachel Levine sagte bei ihrer Amtseinführung: “Es ist eine große Ehre für mich, die erste Frau zu sein, die als 4-Sterne-Offizier dem Lande dient...” Die Frau ist biologischer ein Mann. Aber der gilt jetzt als Frau. Stellen Sie sich für einen kurzen Augenblick einmal vor, wie all die Veteranen des Zweiten Weltkrieges da oben im Himmel auf ihr Land blicken. Wie begeistert sie gewesen wären, wenn eine sogenannte Frau sie im Krieg angeführt hätte.

Die andere positive Nachricht aus dem Weißen Haus wurde dort geradezu euphorisch vom Präsidenten und seinem Narrenteam gefeiert: Die Regierung stellte Ende Oktober ihre Strategie vor, die die Probleme lösen soll, die sich aus dem Themenkreis “Diversity, Equity (Gleichheit) und Inclusion” ergeben. Das ist die heilige Dreifaltigkeit der woken Generation, die aus unerfindlichen Gründen den Weltengang beeinflussen und vor allem verbessern soll. Der große Anreiz für die Politiker, der sich aus dieser Trinität ergibt, ist, dass man quasi alles und nichts unter diesem Thema abarbeiten und vor allem per Verordnungen durchsetzen kann. Es ist eine Waffe gegen Andersdenkende, die ganz harmlos daherkommt. Denn wer wird schon gegen “Diversity, Equity and Inclusion” sein?

Aber jetzt kommt der Herr Doktor zum Knackpunkt: Sie werden vielleicht gehört haben, dass das Weiße Haus endlich dem Terror in der Welt so richtig den Krieg erklärt hat, aber dieses Mal nicht primär dem internationalen Terror, sondern dem Terror im Lande selbst. “White supremacy”, also die weiße Vorherrschaft, ist angeblich der Feind Nummer eins der USA. Auch vom obersten General öffentlich und damit offiziell bestätigt. In letzter Konsequenz bedeutet dies, dass die Regierung große Teile des eigenen Volkes als Feinde betrachtet.

Der 6. Januar 2021: Washington, das Kapitol

Der Auslöser dieses Irrsins, die Ereignisse um den 6. Januar 2021, von der Regierung als Angriff auf die Staatsgewalt und die Demokratie des Landes interpretiert, erweist sich allerdings inzwischen als mehr und mehr von der Regierung absichtlich orchestriertes Medienspektakel, das man für die eigenen politischen Zwecke auszuschlachten gedenkt. Leider stellte sich nämlich heraus, dass einige der FBI Agenten, die als Aufhetzer und Führer eingeschleust worden waren, inzwischen aufgeflogen sind. Der Untersuchungsausschuss der Regierung hat allerdings von solch Machenschaften nichts gehört und will auch nichts davon hören. Denn die Interpretation der Ereignisse steht fest, ganz fest, jetzt und immerdar.

Wie Sie an diesen Beispielen klar erkennen können, wird eine sogenannte Regierung heutzutage eingesetzt, um ihre eigenen Probleme zu schaffen und um sich dann mit der Lösung dieser Pseudoprobleme zu beschäftigen. Unter tatkräftiger Unterstützung durch die Medien. Eine künstlich geschaffene, aber mit allen Tricks der Propaganda hoch dramatische Aufgeregtheit fällt über das Volk her, welches sich derweil mit richtigen Problemen herumschlagen muss. Eine Scheinwelt ersetzt in den Köpfen die Realität, eine Scheinwelt mit Scheinpolitikern und Scheinproblemen wird aufgepustet, die mit der richtigen Welt da draußen nichts mehr zu tun haben. Null. Das ist LalaLand pur, kontrolliert von dunklen Mächten.

Zwei Feinde von Lalaland: Joshua Kimmich und Aaron Rodgers

Sie kennen Joshua Kimmich. Aaron Rodgers ist ein US-Football-Superstar, der Quarterback der Green Bay Packers. Beide Spieler haben sich zögernd pro Impferei gegen Covid geäußert. Beide sind in Ungnade gefallen. Beide sind Vorbilder für viele junge Menschen und dürfen daher unter keinen Umständen mit ihrem “Protest” durchkommen. Realität hin oder her. Realität zählt nicht mehr. Fakten zählen nicht mehr. Realität und Fakten sind der Feind, den es zu bekämpfen gilt. Es zählt nur noch die neue, vorgegebene “Realität”. Und Gehorsam. Dennoch hat die alte Realität in den USA aktuell das Wunschdenken eingeholt

In dem angeblich reichsten Land auf Erden besteht momentan Mangel an Produkten wie Windeln, Hundefutter, Ketchup, Flaschen. Große Flächen in den Regalen der Supermärkte sind leer. Zum ersten Mal seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Und die Preise steigen und steigen: Für Fleisch, Fisch, Eier etc.

Vor der Westküste ankern 96 Containerschiffe, die teilweise wochenlang dort warten müssen, bis sie in die Häfen einlaufen können. Warum ist das so? Angeblich fehlen Lkw-Fahrer. Wer weiß. Hier haben wir ein schreiendes Symptom: Die Amerikaner beschlossen vor Jahr und Tag, dass es doch viel einfacher und billiger sei, all den Kram, den man so zum Leben braucht, aus China zu kaufen. Man wollte die Chinesen für sich schuften lassen und bezahlte dafür mit Falschgeld. Dieses schöne Spiel ist jetzt aus. Die Chinesen drehen einfach den Spieß um. Sie sind der festen Überzeugung, dass sie jetzt herrschen sollten auf Erden.

Containerfracht von China nach Los Angeles kostet jetzt 16.000 Dollar. Dreimal soviel wie vor einem Jahr. Die Lkw Frachtrate in den USA selbst plus 25 %. Der Benzinpreis stieg in einem Jahr von etwa 2 Dollar per Gallone auf über 3 Dollar. Sie wollen ein Haus bauen oder eine Wohnung einrichten in den USA? Schwierig. Es mangelt an Bauholz, Stahlprodukten, elektrischen Teilen, Kupfer, Klebstoffen, Haushaltsgeräten, Möbeln, PVC-Produkten und so weiter. Und es wird Sie nicht überraschen zu erfahren, dass die Energiepreise steigen und steigen.

Die Luftfahrtgesellschaft South West Airlines muss momentan über 1.000 Flüge am Tag stornieren. Die Leute, die all die Arbeit machen könnten, kommen nicht mehr. Sie sind nicht geimpft. Aussätzige. Eine Gefahr für die Menschheit. Also schmissen die weisen Führer sie hinaus. Chaos verbreitet sich jetzt langsam. Es gibt Dinge, die gibt es nicht mehr. Mangelwirtschaft nennt man das. Ein Land löst sich vor unseren Augen auf. Wir erinnern uns in Wehmut: Es war einmal..., es war einmal in Amerika: Das reichste und freieste Land auf dem Globus, die Hoffnung, der Traum von Millionen von Menschen überall auf der Welt. Die Hoffnung, der Traum auch von Millionen von Deutschen, die dorthin auswanderten.

Team Biden/Harris

Es ist mittlerweile üblich, die letzten Späßchen auszutauschen, die Joe Biden unbeabsichtigt über die Welt gebracht hat. Der Mann ist offensichtlich nicht in der Lage, das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika auszufüllen. Er ist nicht der erste. Was aber besonders tragisch erscheint, ist die Alternative. Die Alternative ist eine Frau, die ihre Karriere einzig und allein um der Karriere willen vorantreibt, bis jetzt ins Weiße Haus. Um jeden Preis. Die Frau, man muss es einfach so sagen, die Frau ist der Satan in menschlicher Gestalt, was Sie auch an dem Gewieher erkennen, das normalerweise als Gelächter bezeichnet wird. Bei ihrem Bildungsweg könnte man davon ausgehen, dass sie mit ausreichend Intelligenz ausgestattet ist, um nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen und zu bestimmten Problemen Worte zu finden, die irgendwie Sinn ergeben. Fehlanzeige. Sollte die Frau jemals – Gott möge es verhüten – Präsidentin der USA werden, wird sie selbst die Ausbrüche von Idiotie von Joe Biden in den Schatten stellen.

Ich frage Sie: Wie ist es möglich, dass die Amerikaner unter 330 Millionen Einwohnern niemanden finden, der besser für die Ämter, um die es geht, nämlich um die höchsten Ämter im Lande, geeignet ist als diese beiden Schwachköpfe? In einem Land, das sich als Demokratie bezeichnet.

Noch eine Frage: Könnte es sein, dass, wenn so etwas in Amerika geschieht, dass so ein Wahnsinn auch in anderen Ländern geschehen könnte oder bereits geschieht? Ist das, in Variationen, sogar die aktuelle Masche der wahren Machthaber? Und was ist die Absicht dahinter? Warum lässt man die blödesten und verruchtesten Menschen in diese Ämter wählen, derer man habhaft werden konnte, anstelle der intelligentesten und qualifiziertesten und edelsten? Wie ist so etwas überhaupt möglich? Ohne dass die Leute wirklich das Weiße Haus stürmen?

Julian Assange

Manchmal geschehen Dinge, die an sich keine besondere Bedeutung für die Allgemeinheit zu haben scheinen, die aber bei genauerem Hinsehen eine größere Malaise in der Gesellschaft offenbaren. Der Fall Julian Assange passt in diese Kategorie. Wenn nämlich der Robin Hood der Freiheit der Informationswelt weggesperrt wird, dann hat der kleine Mann verloren.

Ein Kämpfer für Wahrheit und Gerechtigkeit wurde verfolgt, eingesperrt, nur weil er getan hat, was alle Herausgeber von Medien tagtäglich tun: Sie erhalten Informationen von Dritten und veröffentlichen diese. In der amerikanischen Verfassung ist dieses Recht auf Pressefreiheit im “First Amendment” ausdrücklich garantiert. Warum also wurde bei Julian Assange so hart durchgegriffen?

Er veröffentlichte Material, das das kriminelle Verhalten der US-Armee im Irak so dramatisch zeigte, dass kein Zweifel mehr an deren kriminellem Verhalten aufkommen ließ. Die nackte, brutale Realität vor unser aller Augen. Er zerstörte das Narrativ der US-Regierung. Er zerstörte deren Scheinwelt. Solch alternative Quellen der wahren Wahrheit sind heutzutage im Zusammenhang mit Militär und Geheimdiensten nicht mehr erlaubt. Und selbst in allen anderen Bereichen des Lebens immer weniger und weniger. Das orchestrierte Leben ist, was zählt.

Wir leben in einer verlogenen, manipulierten und hinterhältigen Welt, regiert von Banden von Rechtsverdrehern und Geheimdienstgangstern als Werkzeuge von Mächten, die diese Handlanger gekauft haben und vollkommen kontrollieren. Wobei man auch davon ausgehen muss, dass die gesamte Judikative, bis in die höchste Spitze, dieser Mafia angehört.

Etablierung einer neuen Macht

Es ist schwierig zu verstehen, dass all die Ereignisse, von denen ich Ihnen bisher berichtete, auf Zerstörung der Gesellschaft ausgerichtet sind. Aber aus der Perspektive der Usurpatoren macht das alles ungemein Sinn. Die ganz, ganz wenigen Mächtigen müssen sich schließlich gegen eine gigantische Übermacht des Plebs behaupten. Was ist da nicht naheliegender, als diese gigantische Übermacht entweder sogleich aufzulösen, oder, falls nicht möglich, Gruppen dieser Übermacht sich gegenseitig bekämpfen zu lassen? Es herrscht, man muss es klar benennen, es herrscht Krieg. Es herrscht ein Krieg der Regierung gegen das eigene Volk.

Dabei haben 99,9 % der Menschen das noch gar nicht mitbekommen. Denn die Manipulatoren füttern sie mit plausiblen Begründungen für all die Ereignisse, die auf einmal über die Menschen herfallen. Die aktuell absurdeste Absurdität ist der angeblich von den Menschen ausgelöste Klimawandel, perfekt instrumentalisiert und als Waffe gegen die Völker eingesetzt. Geradezu hanebüchen, wie diese Komiker da über Glasgow in Privatjets herfallen und in riesigen Karossen, in Karavanenstärke, durch die Gegend kutschieren. Sie führen dem dämlichen Volk geradezu vor, dass das Ganze eine Farce gigantischen Ausmaßes ist. Aber Greta und die sieben Zwerge und andere Aufgeregtheiten führen die Menschen in gewünschte Denk- und Gefühlsrichtungen. Alexandria Ocasio Cortez, eine Abgeordnete der Demokratischen Partei, erklärte in aller Öffentlichkeit, dass die Welt in 12 Jahren enden werde. So blöd kann die Frau gar nicht sein, dass sie das selbst glaubt. Aber dieses Geschichtchen ist Teil der Propaganda, zu der sie beitragen muss. Das ist schließlich ihre Aufgabe. Aus diesem Grunde sitzt sie im Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika, eine Frau von 32 Jahren, die nichts vorweisen kann, was sie für dieses Amt qualifizieren würde. Sie wurde also, wie man heute so sagt, sie wurde gesponsert von Leuten, die sie jetzt für ihre Zwecke benutzen. Die moderne Beschreibung für fast alle Politiker. Die sind gekauft.

Amerika in Hollywood

Sie mögen sich noch erinnern: Einst lag Hollywood in Amerika. Das hat sich inzwischen geändert. Amerika liegt jetzt in Hollywood. Das ganze Land müsste also eigentlich eine Namensänderung erfahren. Wenn Sie das kapiert haben, dann werden Sie in Zukunft keine törichten Fragen mehr stellen.

Frage aus Hollywood: Stürmten am 6. Januar tatsächlich Amerikaner das Kapitol und versuchten, die Regierung zu stürzen? Natürlich nicht. Das war eine Inszenierung. Eben Hollywood. Es wurden sogar die Hauptakteure identifiziert, die das alles anstifteten. Allerdings wurden sie nicht von irgendwelchen Richtern angeklagt, wie das früher mal so üblich war. Richter sind Teil von Hollywood und müssen sich den Anweisungen des Drehbuches unterwerfen. Die Ereignisse um den 6. Januar waren ein prächtiges Beispiel dafür, wie heute Geschichte gebastelt wird. Natürlich hätten die Medien das ganze Ding auffliegen lassen können. Aber die Medien gehören selbstverständlich ebenfalls der Regierung in Hollywood. Noch weitere Fragen? Sie können sich also in Zukunft alle Ihre Aufgeregtheiten ersparen. Wechseln Sie schlicht und einfach Ihre Perspektive, setzen Sie sozusagen die neue Brille auf, falls Sie die neuen Spielregeln noch nicht verinnerlicht haben sollten und siehe da, Abrakadabra, auf einmal macht das alles doch richtig Sinn!

Die Wahl in Virginia

Amerika wäre nicht Amerika wenn es da nicht ein paar Renegaten gäbe, also Abtrünnige der offiziell vorgegebenen Religion, Aufwiegler, Gottlose, Häretiker, die der neuen offiziellen Religion aus Hollywood einfach nicht folgen wollen. Die warten ungeduldig auf ihre Chance. Denn sogar die gewieftesten Menschen machen Fehler. Und das geschah. Die Zampanos der Macht überspannten den Bogen. Sie legten sich mit den falschen Leuten an, nämlich mit richtigen Frauen, mit Müttern, die einfach nicht kuschen wollten. Denn es ging um ihre Kinder.

Da hatte doch tatsächlich dieser Gouverneur von Virginia, ein gewisser Ralph Northam, behauptet, dass die Bildung der Kinder Aufgabe des Staates sei und dass die ganze Sache die Eltern nichts anginge. Als dann in Zeiten von Corona die Eltern der Kinder auf diesen Bildschirmen sahen, was ihren Lieblingen da ins Gehirn geblasen wurde, da konnten sie nicht mehr an sich halten: Pornographie, Rassenideologie anstelle von Mathematik und Englisch. Und auf einmal wurden Bildung und die Kontrolle über die Kinder die zentralen Themen des Wahlkampfes. Und in einem Staat, der mit riesiger Mehrheit von Demokraten regiert wurde, schwammen den Demokraten so schnell die Felle davon, dass sie kaum nachkamen oder bemerkten, dass selbst die Verblödung des Volkes irgendwo ihre Grenze hat. In diesem einen Fall hatte Amerika Hollywood wieder eingeholt. Der Republikaner Glenn Youngkin gewann die Wahl am 3. November 2021 mit einem einzigen Versprechen: Den Schwachsinn in den Schulen abzustellen.

Was könnte Amerika retten?

Was Amerika retten könnte, ist das Konstrukt der Föderation. Es gibt 50 Staaten, die ihre eigene Verfassung haben. Die Abhängigkeit von Washington ist primär finanziell. Wenn sie Geld von Washington haben wollen, müssen sie spuren. Das ist die Erpressung, mit der die Einzelstaaten zum Gehorsam gezwungen werden. Aber bei 50 Staaten werden sie immer den einen oder anderen Gouverneur haben, der das Spiel nicht mitspielt. Momentan gibt es Gouverneure wie Ron DeSantis in Florida oder Greg Abbott in Texas, die sich nicht einschüchtern lassen. Der Journalist Tucker Carlson bemerkte am Schluss eines Interviews mit DeSantis, dass er fast wünschte, Florida würde ein selbständiger Staat werden. Das sagte er nur so dahin in Frustration. Aber genau das wird die Lösung sein.

Und genau da liegt auch die Lösung potentiell in Deutschland. 82 Millionen auf eine Figur in Berlin fixiert, ist ein gigantisches Risiko, wieder im Faschismus zu versinken, wenn diese Figur versagt. Bei 16 Alternativen ist das ein ganz anderes Spiel. Das verstanden die Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika. Daher gaben sie den Einzelstaaten viel Macht und Einfluss und Unabhängigkeit. Im Laufe der Jahre hat sich die Zentralregierung in Washington viele dieser Staaten unterworfen. Die Hoffnung besteht darin, dass die Bundesstaaten sich ihrer Unabhängigkeit besinnen. Und genau diese Hoffnung besteht auch für Deutschland.

Der Rat von Kennedy

Der für mich größte Amerikaner der Neuzeit war John F. Kennedy. Am 3. November hatten wir hier in Neuseeland seinen Neffen, Robert F. Kennedy Junior, zu Gast bei unserer Bürgerbewegung “Voices for Freedom”. Als es zum Schluss darum ging, den Ausweg aus der Bredouille unserer Zeit zu finden, sagte er, dass wir, als die verbliebenen freiheitsliebenden Menschen, noch einmal ganz von vorn anfangen müssen. Denn die Institutionen der Gesellschaft wurden allesamt von den Machthabern usurpiert. Was sich da Demokratie schimpft ist nicht unsere Demokratie, kann nicht mehr unsere Gesellschaft sein. Denn das ist Sklaverei.

Und, so sagte er, diese freie Welt, die wir uns schaffen müssen, kann nur im Kleinen beginnen. Und diese freie Welt muss wie eine neue Welt aussehen. Wir werden also unsere eigene Welt haben, mit unseren eigenen Vertretern und unserer eigenen Verwaltung. Wir werden uns so organisieren müssen, dass wir in diesen alternativen Strukturen autark überleben und aufblühen können. Das ist unsere Herausforderung, das ist unsere Aufgabe und Verpflichtung. Alles andere sei sinnlose Träumerei. Das aktuelle System gehört uns nicht.

Die Vernichtung der Landwirtschaft in Australien

Genau diese Alternative wollen die Machthaber natürlich verhindern. Sie sind sich bewusst, dass dies eine ernsthafte Alternative zu ihrem Sklavensystem wäre. Was machen sie also? Ich sage es Ihnen. Beispiel Australien: Wegen ihrer angeblich verheerenden Kohlendioxidbilanz muss sich Australien freikaufen. Wie sie das machen? Einfach. Sie verkaufen ihre Farmen an Investoren, die dann das Land dazu benutzen, dort Bäume anzupflanzen. Von diesen Investoren können Sie dann als Umweltsünder “Carboncredit” bekommen. Gegen Geld. Es ist ein äußerst kreatives, lukratives Geschäftsmodell, das wenige Menschen sehr reich machen wird. Die Konsequenzen für Australien: Das Land, das die Menschen ernährt, wird kleiner und kleiner. Und mit dem Verkauf der Farmen werden die Gemeinden kleiner und kleiner. Die Gemeinden können schließlich nicht mehr überleben. Es geht letztendlich um die Zerstörung der letzten Zufluchten der Freiheit. Derselbe Trick läuft momentan überall auf der Welt ab. Der größte Landbesitzer in Amerika ist übrigens jetzt ein Mann mit Namen Bill Gates. Beantworten Sie mir doch bitte eine Frage: Wozu braucht der Mann all das Land?

Es ist heute wie zu allen Zeiten. Die wichtigsten Ressourcen der Menschen sind Luft, Land und Wasser. Wer die Luft, wer das Land und wer das Wasser kontrolliert, kontrolliert die Menschheit. Soft Power, keine physische Gewalt. Die Beherrschung Ihrer Gehirne und der wichtigsten Rohstoffquellen reicht völlig. Und mit Falschgeld ist das heutzutage alles problemlos zu haben.

Also hört gut zu: Wir, die letzten der freien Menschen auf Erden, wir sind auf der Suche nach Mitmenschen, die nicht zu kaufen sind und die ihr Leben selbst bestimmen wollen. In Freiheit. Organisiert euch oder ihr werdet organisiert.

--------------------

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Ist es nicht beeindruckend, wie Hans-Jürgen Geese vom anderen Ende der Welt die Lage auch in Deutschland treffend analysiert? Da können wir Ihnen nur empfehlen, das Werk desselben Autors zu genießen. Mit dem Titel „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ spannt Geese den Bogen von Neuseeland zu Deutschland. Seine messerscharfen Analysen zeigen auf, wie die Bürger weltweit von den immer gleichen Akteuren mit den immer gleichen Methoden unterdrückt und ausgebeutet, ja zu Sklaven gemacht werden. Täuschen Sie sich nicht. Was Geese in Neuseeland wie unter dem Brennglas aufzeigt, findet auch in Deutschland statt. Es ist nur nicht so leicht zu erkennen. „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ ist erhältlich im Buchhandel oder bestellen Sie Ihr Exemplar direkt beim Verlag hier. 

Hier können Sie eine Rezension zu diesem Werk ansehen: 
https://www.anderweltonline.com/kultur/kultur-2020/ausverkauf-vom-traum-neuseeland-wie-ein-bluehendes-land-verramscht-wurde/ 

Nach oben

Nach oben