------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

Gestalten Sie sich Ihre eigene Realität in Freiheit im Jahre 2021

Von unserem neuseeländischen Gastautor Hans-Jürgen Geese

Nach der Oktoberrevolution im Jahre 1917 entdeckten die Bolschewisten, dass Russland der größte Schuldner Frankreichs war. Lenin blieb unbeeindruckt. Er beschloss, die Schulden zu streichen. Und damit waren sie gestrichen. Mochten die Franzosen zetern wie sie wollten.

Entsprechend den Bedingungen im Friedensvertrag von Brest-Litowsk 1918 zwischen Russland und Deutschland sollte Russland weite Gebiete an Deutschland abtreten und riesige Mengen an Lebensmitteln liefern. Aber die von den Deutschen ersehnten Kartoffeln kamen 1918 nicht in Deutschland an. Lenin hatte den Vertrag nicht einmal gelesen. Er hatte auch nicht die Absicht, sich an die Abmachungen in dem Fetzen Papier zu halten, den die Deutschen als heiligen Vertrag betrachteten. Lenin wollte Frieden. Wieso sollte er dafür einen Preis bezahlen? Er lebte (in diesem Fall) in der Realität, die er selbst kontrollierte, wohingegen die Deutschen in einem ihrer Lieblingsorte lebten, der da heißt Wolkenkuckucksheim.

Im Jahre 1898 kam es zu der sogenannten Faschodakrise in Afrika. Showdown zwischen Frankreich und Großbritannien. Die Franzosen wollten den Oberen Nil kontrollieren (in der Nähe von Faschoda, Südsudan), da der Nil das Leben in Ägypten bestimmte, das sich die Engländer unter den Nagel gerissen hatten. Eine Expedition der Franzosen hatte sich aufgemacht. Die Engländer bekamen davon Wind und schickten ihrerseits eine Expedition auf den Weg. Es drohte Krieg in Europa. Aber in Faschoda selbst offerierten die Franzosen den Engländern Wein (sie hatten 1.300 Liter mitgeschleppt), Champagner und die Engländer den Franzosen Whisky. Kein Schuss fiel. Nachdem man so manchen Rausch ausgeschlafen hatte, trennte man sich in Frieden. Warum? Nun, als schließlich Queen Victoria von der Sache erfahren hatte, fasste sie sich an den Kopf. Es wurde jedem einigermaßen vernünftigen Menschen klar, dass da ein paar schwachsinnige Politiker in Europa eine irrsinnige Krise heraufbeschworen hatten.

Wir erinnern uns, wie Politiker ticken: Die schaffen Probleme, dann reagieren sie darauf, diskutieren diese Probleme ad infinitum und dann, schließlich, eines Tages, finden sie Lösungen für diese Probleme, die sie selbst geschaffen haben. So unterhalten sie das Volk. Die richtigen Probleme lösen sie nie. Niemals!

Realität ist nicht gleich Realität

Im ersten Kriegswinter 1914, am Weihnachtstag, trafen sich deutsche und englische Soldaten im Niemandsland, tauschten Geschenke aus, sangen Weihnachtslieder und spielten Fußball. Sie schufen eine andere Realität als Krieg, wenn auch nur für ein paar Stunden.

Detaillierte Untersuchungen im Bundesstaat Minnesota im Dezember 2020 ergaben, dass bis zu 30 % der angeblich Coronatoten nicht an Corona gestorben waren. Unter den Coronatoten befanden sich Menschen, die an Schusswunden starben, Menschen die durch Selbstmord, Autounfälle und andere Unfälle zu Tode kamen. Es wurde auch festgestellt, dass fast alle anderen Influenzaviren auf mystische Weise das Land verlassen hatten. Fast alle. In 2017-2018: 6.446 Influenza-Patienten im Krankenhaus, 2019-2020 waren es 4.022. Seit der 40. Woche mal gerade 19!!! Was für eine seltsame Realität ist diese Coronarealität?

Man mag darüber streiten, wie weit die Präsidentschaftswahlen 2020 in den U.S.A. manipuliert waren, aber dass sie manipuliert waren steht wohl außer Frage. Interessierte Kreise hatten das Ergebnis der Wahl vor der Wahl bereits beschlossen und waren in der Lage, die Zahlen entsprechend zu manipulieren. Sie sehen, man kann sich durchaus die erwünschte Realität schaffen.

In Neuseeland schießen momentan die Immobilienpreise in bisher ungeahnte Höhen. Menschen strömen ins Land, für die es keine Häuser gibt. Die Makler sind auf der Jagd nach Objekten, die sie verscherbeln können. Die versprechen ihnen am Telefon phantastische Preise. Ich sage: „Was soll ich mit Geld?“ Das ist eine Frage mit der offenbar wird, dass der Mensch auf der anderen Seite und ich in verschiedenen Realitäten leben. Manchmal kommen Makler einfach vorbei. Ich erzähle dann: „Das Haus wurde von den Vorfahren meiner Frau gebaut, die kamen aus Dänemark. Wir Europäer verkaufen keine Häuser. Der Geist von drei Generationen lebt in diesem Haus. Und dort im Garten, da wachsen Kartoffeln, alle Arten von Obst und Gemüse, die es so gibt, und hier ist eine Zisterne, die uns Wasser schenkt.“ Dann schaue ich dem unsicher gewordenen Menschen tief in die Augen und sage: „Man kann Geld nicht fressen.“

Es ist mir im Laufe der letzten Jahre immer deutlicher geworden, wie viel Weisheit in diesem einen Satz steckt. Der Makler lebt in einer Welt, in der er sich eingerichtet hat, akzeptiert die Regeln jener Welt und hält mich für verrückt, weil ich mich anderweitig eingerichtet habe und seine Werte als Humbug ansehe. Wer hat recht? Wir beide haben recht. Ich werde dem Mann doch nicht vorschreiben wie er leben soll. Die Regel: Leben und leben lassen. So einfach.

Carpe Diem – Nutze den Tag

Wenn Sie in ein Ihnen fremdes Land auswandern und noch einmal von vorne anfangen müssen, dann lernen Sie die Regeln des Erfolges im Leben. Ich hatte das Glück, hier in Neuseeland, auf einen Chinesen zu treffen, der mich in die Kunst des Exportes von Blumen einwies. Eines Tages sagte Vincent zu mir: „Hans, Du brauchst keine Angst zu haben, Du wirst es schaffen in Neuseeland.“ Und dann erklärte er mir den Grund: „Du hast einen Plan für jeden Tag, du ergreifst die Initiative, versuchst tausend Dinge und lernst aus deinen Fehlern. Solange du dich bewegst, wirst du immer irgendwann erfolgreich sein. Es ist nur eine Frage der Zeit.“ Und so war es dann auch. Der gute Vincent hatte recht.

Als ich hier Jugendmannschaften im Fußball trainierte, gab ich den Jungs ein Wort füs Leben mit auf den Weg: „Move“. Auch ohne Ball. Denn dann schaust du dich um. Dann denkst du. Beweg dich, steh niemals still. Es gibt sogar eine Art von Bewegung, die gut fürs Inspirieren und Meditieren ist. Ich weiß, dass Yoga angeblich in der Ruhe erfolgt. Aber meine Empfehlung für mich ist, dass ich bei meiner Art von Yoga in Bewegung bleibe. Dabei verliere ich völlig das Zeitgefühl.

Wir Menschen sind dressiert, eine bestimmte Realität anzuerkennen und auszuleben. Aber das ist kein Naturgesetz. Fortschritt ist immer von Menschen geschaffen worden, die eben eine andere Realität entdeckten. Sie können das auch. Es braucht nicht viel Forschungsdrang z.B. um aufzudecken, dass unsere sogenannte Demokratie mit Demokratie nicht viel zu tun hat. Was die uns als Realität verkaufen, ist ein geistiges Konstrukt von Betrug, das wenigen Menschen sehr gelegen kommt und die überwiegende Anzahl der Menschen ausbeutet.

Absurd bedeutet: „dem gesunden Menschenverstand völlig fern“

Neuseeland mit seiner Obdachlosigkeit ist ein gutes Beispiel von Wahnsinn in einer sogenannten Demokratie, die von uns als normal akzeptiert und nicht den Regeln von humaner Realität entsprechend hinterfragt wird. Aber hinterfragen wir doch mal: In Neuseeland leben 5 Millionen Menschen, auf einer Fläche, die größer ist als Großbritannien (wo etwa 67 Millionen Menschen leben). Wir leben in Häusern aus Holz. Das Holz kommt aus den Wäldern. Wir haben alles im Lande, was notwendig ist, um Häuser zu bauen. Warum also bauen wir nicht einfach so viele Häuser wie wir für die Menschen im Lande brauchen? Wie ist es möglich, dass eine Regierung so inkompetent ist, dass seit Jahren geredet, versprochen wird, aber nichts geschieht? Ist es menschenunmöglich, dieses Problem zu lösen? Norman Kirk, der Premierminister von 1972 bis 1974 baute sein eigenes Haus selbst. Es ist wirklich nicht kompliziert.

Die Antwort, die Sie auf diese Frage erhalten, ist, dass es kein Geld gibt. Das ist so etwa die dämlichste Antwort die man darauf erhalten kann. Was hat das mit Geld zu tun? Als die ersten Weißen nach Neuseeland kamen, fragten sie die Eingeborenen ob sie ein Stück Land haben könnten, und dann haben sie dort ein Haus gebaut und Ackerbau betrieben. Ohne Geld. Die Maoris hätten sich verarscht gefühlt, wenn Du denen Geld angeboten hättest. Die wollten Dinge fürs Leben.

Und jetzt, im Jahre 2021, so wird gesagt, jetzt haben wir Fortschritt, jetzt haben wir viele Tausende von Menschen ohne Haus, ohne Bleibe in einem Land, in dem mehr als genug Platz existiert für ein Haus für jede Familie, aber wegen Geld kann das nicht passieren. Das ist die absurdeste Ausrede, die ich je gehört habe.

Wo also liegt der Fortschritt?

Frage: Worin liegt dann der sogenannte Fortschritt? Der Lenin erkannte klar, dass Geld in seiner neuen Realität keine Rolle mehr spielte (vorher schon). Es ist eine der erstaunlichsten Eigenschaften des Menschen, dass er dauernd neue Realitäten erfinden kann. Selbst das Paradies auf Erden. Dummerweise befinden wir uns momentan in einer Situation, in der andere Menschen uns zwingen wollen, ihre Art von Realität zu akzeptieren, die ihnen zum Vorteil gereicht. Das nennt man Diktatur. Die Diktatur vernichtet die kreative, göttliche Substanz des Menschen, indem sie ihn erniedrigt, ihn zum Sklaven degradiert, auf dass er Wahnsinnigen diene, auf dass er deren Wünsche befriedige. Wenn Sie das mit sich machen lassen im Jahre 2021 wird der Wahnsinn endgültige Wirklichkeit werden.

Demokratie in der aktuellen Form in diesem Land mit Namen Bundesrepublik Deutschland bedeutet die Übertragung der Macht über Ihr Leben an einen anderen. Wahre Demokratie kann nämlich nur im Kleinen funktionieren, denn nur im Kleinen können Sie qualifizierte Entscheidungen für die Gemeinschaft treffen, Einfluss ausüben und mitgestalten. Demokratie in der aktuellen Form ist Diktatur, die sich den Anschein von Demokratie gibt, indem Sie alle 4 Jahre ein Kreuz machen dürfen, eine Wahl treffen dürfen zwischen Menschen, die Sie nicht kennen, die von Dritten nominiert sind, auf deren Auswahl Sie und die anderen Wähler keinen Einfluss hatten. Es ist eine Manipulation, die zum Himmel stinkt, es ist eine Realität der Mächtigen dieser Welt, einer angeblichen Elite, die sich die Regeln so zurechtgebogen hat, dass sie ihren Interessen dienen.

Die Alternative ist einfach: Sie schaffen sich Ihre eigene Realität. Carpe Diem, nutze den Tag, jeden Tag, in wahrer Freiheit, mit den Menschen in Ihrer unmittelbaren Gemeinschaft. Merke: Die Mächtigen können das Große manipulieren, kontrollieren und besiegen, aber das viele Kleine nicht.

--------------------

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Ist es nicht beeindruckend, wie Hans-Jürgen Geese vom anderen Ende der Welt die Lage auch in Deutschland treffend analysiert? Da können wir Ihnen nur empfehlen, das Werk desselben Autors zu genießen. Mit dem Titel „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ spannt Geese den Bogen von Neuseeland zu Deutschland. Seine messerscharfen Analysen zeigen auf, wie die Bürger weltweit von den immer gleichen Akteuren mit den immer gleichen Methoden unterdrückt und ausgebeutet, ja zu Sklaven gemacht werden. Täuschen Sie sich nicht. Was Geese in Neuseeland wie unter dem Brennglas aufzeigt, findet auch in Deutschland statt. Es ist nur nicht so leicht zu erkennen. „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ ist erhältlich im Buchhandel oder bestellen Sie Ihr Exemplar direkt beim Verlag hier. 

Hier können Sie eine Rezension zu diesem Werk ansehen: 
https://www.anderweltonline.com/kultur/kultur-2020/ausverkauf-vom-traum-neuseeland-wie-ein-bluehendes-land-verramscht-wurde/ 

Nach oben