------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

Ein Juwel der Schöpfung: Sporen-Konzentrat aus dem Heilpilz Reishi

Von Hans-Jörg Müllenmeister

Bereits vor Jahrtausenden wußten die Menschen empirisch um die Heilwirkung bestimmter Pilze aus dem Riesenreich von 140 000 Arten. Davon sind bis heute erst 700 nachweislich pharmakologisch näher erforscht. Wissenschaftliche Studien konnten viele der überlieferten Heilwirkungen inzwischen bestätigen. Dabei nahm man sich vor allem dem genialen Heilkönig unter den Pilzen an, dem Glänzenden Lackporling (Ganoderma Lucidum), besser bekannt als Reishi (japanisch) oder als Ling Zhi; das bedeutet auf chinesisch soviel wie „göttlicher Pilz der Unsterblichkeit“. Er ist ein Organismus, der weltweit von totem Holz lebt vorwiegend an kranken Laubbäumen. Die wesentliche Heilkraft aber steckt in den Sporen des Pilzes.

Hüllenlose Reishi-Sporen

Vielen Naturfreunden ist vielleicht die pharmakologische Wirkungen des Ganoderma Lucidum als Fruchtfleich bekannt. Der Clou seiner Heilwirkung steckt in der sporentragenden Struktur des reifen Pilz-Fruchtkörpers. Aber: Unser Organismus kann Reishi-Sporen nicht so ohne weiteres aufschließen, also verdauen: Ihre widerstandsfähigen Zellwände aus Polymere wirken wie eine Schutzburg; die äußere Hülle der Sporen muß erst entfernt werden. Dazu dient ein spezielles Trennverfahren mit anschießend sanftem Reinigen und Sterilisieren, alles bei niedriger Temperatur, um die heilsamen Eigenschaften der Sporen zu erhalten. Um aber 1 kg Sporenpulver zu gewinnen, müssen 1000 kg Pilze verarbeitet werden!

Die Crux ist es aber, die winzigen Pilz-Sporen in die Verkapselung zu bringen, ohne dass dabei die Heilwirkung an Kraft verliert. Das gelingt nur mit einem aufwändigen Verfahren. Während es im Netz einige Reishi-Anbieter gibt, konnte ich im Internet bis jetzt nur einen Sporen-Anbieter (Mineralsole LTD) finden.

Die heilsame Ummantelung der Sporen mit Litothamnium-Algen

Da die „nackten“ sehr leichten Pilz-Sporen recht schwierig sind in die Verkapselung zu pressen, assistiert ein natürlicher Hilfsstoff, der dann die Sporen umgibt. Es sind Lithothamnium-Algen, geschöpft aus Gräben und Senken des Meersbodes, zerkleinert auf eine Korngröße von 0,1 mm. Dieser Ummantelungsprozess vergrößert die Oberfläche der einzelnen Sporen. Die Bioverfügbakeit erhöht sich und die „algenumhüllte“ Heilsubstanz wird sehr gut vom Magen resorbiert. Dadurch kommen weitere Spurenelemente ins Spiel. Der Kürze wegen seien hier nur zwei der Hauptsubstanzen erwähnt: 34%-Anteil an natürlichem Calcium, das zu 96% vom Körper verwertet wird, aber auch Magnesium. Diese Elemente dienen dem Erhalt der Knochensubstanz und sie unterstützen neuromuskuläre Reaktionen im Körper.

Inhaltsstoffe der Pilz-Sporen

Das eigentliche Füllmaterial, die Pilzsporen-Essenz, ist wahrlich ein Füllhorn heilsamer Eigenschaften. Bergen doch die Sporen (sie dienen in der Natur der ungeschlechtlichen Vermehrung) in der Tat mehr an Heilkräften als der Fruchtkörper selbst, und zwar mit einer Bioverfügbarkeit von 99%. Die ovalen gelb-braunen Reishi-Pilzsporen haben es in sich, denn sie konzentrieren eine etwa 75 mal höhere Bioaktivität gegenüber anderen Pilzteilen.

Zu den bisher gefundenen bioaktiven Inhaltsstoffen gehören unter anderem Polysaccharide, also Mehrfachzucker und Antioxidanzien, von denen man weiß, dass sie die Abwehrkräfte stärken und die Zellen schützen. Aber auch Aminosäuren, Eiweiße, Triterpenoide, Fette, Alkaloide, ein Glukosid, ein Kumarin-Glykosid, ätherisches Öl, Riboflavin, Ascorbinsäure und anorganische Ionen. Dieser Ionen-Potpouri besteht aus Mg, Ca, Zn, Mn, Fe, Cu und Ge.

Betrachten wir einzelne dieser Wirkstoffe näher, die ja erst im Ensemble ihre volle Wirkung entfalten:

Polysaccharide unterstützen das menschliche Immunsystem und mildern Allergien. Sie zählen zu den komplexen Kohlenhydraten, den wichtigsten Energielieferanten des Körpers. Nachgewiesen ist die Dämpfung auf Tumoren (erhöhte Aktivität von Makrophagen). Diese Mehrfachzucker stabilisieren das Immunsystem und helfen so die Abwehrkräfte zu entfachen. Polysaccharide scheinen dabei auch die Antikörper-Produktion anzuregen und das Wachstum der weißen Blutkörperchen zu beschleunigen.

Triterpene (komplexe Kohlenwasserstoffe) sind natürliche Steroide und auch zuhause in einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Sie haben entzündungshemmende und beruhigende Wirkung. Triterpene regen die Aktivität der Immunzellen an und tragen dazu bei, die Cholesterinwerte zu senken. Sie verbessern die Leberfunktion und den Blutdruck, sind blutdrucksenkend und wirken antiallergisch.

Organisches Eisen wird zur Bildung von Hämoglobin benötigt und ist ein wesentliches Spurenelement für die Oxidationsabläufe der Zelle. Es trägt sowohl zum Transport von Sauerstoff als auch zu dessen Speicherung bei. Auch für die Leistung der Muskeln ist eine ausreichende Zufuhr des Spurenelements unerlässlich.

Organisches Selen zählt wie das Vitamin E ebenfalls zu den antioxidativen lebenswichtigen Spurenelementen. Diese übernehmen im menschlichen Körper eine Art Schutzfunktion, da sie freie Radikalen neutralisieren können.

Organisches Magnesium dient dem Aufbau guter Knochen und gesunder Zähne. Es ist an über 300 Enzym-Aktivitäten beteiligt.

Organisches Germanium spielt in der Ernährung und bei der Behandlung schwerer und tödlich verlaufender Krankheiten eine wichtige Rolle. Heilende Wirkung entsteht, indem das Spurenelement positive Veränderungen in die biologische Reaktion des Körpers bringt, etwa bei Tumoren. Tatsächlich macht Germanium Krebszellen nicht direkt den Garaus, vielmehr stärkt es das menschliche Immunsystem, um die Nebenwirkungen der Behandlung durchzustehen. Es verringert die Ermüdung, indem es den Stoffwechsel verbessert. Außerdem unterstützt das Spurenelement den Körper beim Ausscheiden von Schwermetallen und Giften.

Von den Vitaminen ist besonders Ergosterin, eine Vorstufe des Vitamins D2, zu erwähnen.

Die Superoxid-Dismutase (SOD) ist ein Enzym, mit Anti-Falten- und Anti-Aging-Eigenschaften, es kommt auch in fast allen grünen Gemüsen vor.

SOD repariert Zellen und mindert den ihnen zugefügten Behandlungsschaden. Gleichzeitig fungiert es als Antioxidans und Entzündungshemmer im Körper und neutralisiert freie Radikalen.

Was leisten die Reishi-Sporen im Körper?

Die Reishi-Nährstoffe der Sporen erhöhen den Grad der SOD im menschlichen Körper und stellen seine Gesundheit wieder her. Darüber hinaus entfaltet das Pilzsporen-Konzentrat stabilisierende gesundheitsdienliche Kräfte. Es heilt einen Körper nicht nur von einer bestimmten Krankheit, sondern wirkt auch auf schwelende Krankheitsherde, die sich in schwere Krankheiten verwandeln können. So stehen die heilenden Kräfte der Sporen im Dienst des gesamten Wohlbefindens und nicht nur einzelner Beschwerden.

Im Ensemble reduzieren die Reishi-Sporen allergische Symptome, sind entzündungshemmend und wirken als Prävention gegen bakterielle und virale Krankheiten.

In Japan werden Reishi-Sporen zur Behandlung onkologischer Erkrankungen oder flankierend bei der Radio- oder Chemotherapie eingesetzt. Die tumorhemmenden Eigenschaften durch „enthüllte“ Reishi-Sporen beruhen auf dem Zusammenspiel seiner natürlichen bioaktiven Substanzen: den krebshemmenden Proteinen, den immunstimulierenden Polysacchariden und den für Krebszellen toxischen Triterpenen. Jüngste Forschungen zeigen auch, dass Entgleisungen entzündlicher Prozesse im Körper zu Herzinfarkt, Krebs, Diabetes oder Alzheimer führen können. Die Sporen können helfen, Herzrhythmusstörungen oder Blutdruckschwankungen ins Gleichgewicht zu bringen. 

Fazit der wissenschaftlichen Studien

Reishi-Sporen vom „Pilz der Unsterblichkeit“, regulieren das Immunsystem und unterstützten damit die Selbstheilungskräfte des Körpers. Sie können das Energiesystem unterstützen und helfen gesund zu bleiben bzw. gesund zu werden.

Reishi gehört zu den am besten untersuchten Heilpilzen. Nachgewiesene Wirkungen in Studien sind:

positive Wirkung auf den gesamten Stoffwechsel,

Stärkung des Herzmuskels und der Herzkranzgefäße,

Steigerung der Vitalität (natürliches Anti-Aging),

Entgiftung und Schutz der Leberzellen,

Stärkung des Immunsystems,

Hilfe bei allen Erkrankungen der Atemwege.

Die wirkungsvollen konzentrierten Inhaltsstoffe der Pilz-Sporen können ein überhöhtes Freisetzen von Histamin (u.a. einer der Botenstoffe in der Entzündungsreaktion) verhindern und das Gesamtcholesterin im Plasma und in der Leber senken. Vitalpilz-Sporen lassen sich auch bei akuter oder chronischer Hepatitis und bei Leberzirrhose anwenden. Sie verhindern eine oxidative Schädigung von Leber und Niere. Bei Bestrahlungen kann Reishi dem Patienten zu einer rascheren Wiederherstellung der Leuko-, Erythro- und Thrombozyten verhelfen. Herausragend ist seine Wirkung auf die Sauerstoffaufnahme des Organismus und damit die zahlreichen, davon abhängigen Vitalprozesse des Herz-Kreislauf-Systems. Als 100% natürliches Heilmittel sind die Sporen des Reishi völlig ohne Nebenwirkungen: ein wichtiger Aspekt für Risikogruppen! Das wirkungsvolle Naturgeschenk ist zudem ein wahrer Jungbrunnen. Sowohl der Verjüngungseffekt als auch die überlieferten Heilwirkungen wurde von der Wissenschaft in zahlreichen klinischen Tests bestätigt.

Nach oben