------------------------------------

-------------------------------------

---------------------------------------

Ein Scharfmacher und Kriegstreiber offenbart sich

Von Bernd Biedermann 

Was für ein Auftritt! General Hans-Lothar Domröse, Commander Allied Joint Force Command Brunssum, verantwortlich für die NATO-Streitkräfte in Europa von Ungarn bis Island, hat im Zuge der Münchener Sicherheitskonferenz eine massive Aufrüstung Osteuropas und mehr Engagement in Afghanistan gefordert. Und wie er das tat! Man glaubt seinen eigenen Augen und Ohren nicht trauen zu dürfen, wenn man sieht und hört, was er in einem Podiumsgespräch von sich gab.

Nachdem bereits im vorigen Jahr Veranlassung bestand, dem General Denkfehler und Abwege zu attestieren, machte er sich jetzt erneut als besonderer Scharfmacher bemerkbar – nachzulesen bei AnderweltOnline unter „Denkfehler eines Generals“ und „Ein Vier-Sterne-General weiter auf Abwegen“.

Video (14 Minuten) ansehen.

Nun also sein Auftritt in München. Da fällt zunächst seine außergewöhnliche sprachliche Diktion auf. Der Zuhörer gewinnt den Eindruck, dass der General seine deutsche Muttersprache gar nicht mehr kennt bzw. sie nicht so beherrscht, um sich verständlich auszudrücken. Dazu nur ein Beispiel: „Wir, die NATO, haben die Aufgabe, to maintain the peace, und im Osten to prevent war.“ Auf gut Deutsch: Wir, die NATO, haben die Aufgabe, den Frieden zu bewahren und im Osten den Krieg zu verhindern. Kaum ein Satz, in dem er nicht mit englischen Begriffen um sich wirft, sie hin und wieder ins Deutsche übersetzt, vielleicht mit Rücksicht auf die Zuhörer, die nicht so fließend „Denglisch“ sprechen wie er. So redet einer, der unter US-Führung aufgewachsen ist, von US-Militärs ausgebildet wurde und in ihrem Sinne handelt.

Schwadronieren in Stammtischmanier

Aber seine sprachliche (Fehl-)Leistung ist bei weitem das geringere Übel. Ganz schlimm wird es, wenn man seine Ausführungen mit politischem und militärischem Sachverstand beurteilt. Einleitend stellt er fest, die NATO müsse sich auf die Bedrohungen des 21. Jahrhunderts ausrichten und dazu müsse die NATO „global gehen“. Es sei die Intention der NATO, to keep the Americans in and the Russians out. Er vergaß dabei allerdings, dass dieser Ausspruch vom ersten Generalsekretär des Bündnisses, Lord Ismay, stammt und vollständig so lautet: Aufgabe der NATO in Europa ist es, die Amerikaner drin, die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten.

Heute gäbe es die Bedrohung in Afghanistan, wo man die Chance habe, den Krieg zu gewinnen. Im Osten sei er zuständig, to maintain the peace. Das sei seine einzige Aufgabe und das mache er mit Streitkräften. Im Stil eines Stammtischteilnehmers schwadroniert er über die Balten, die auf Deutschland vertrauen, das ihnen Schutz bietet und zur Seite steht. „Sie lieben Deutschland, weil wir stark sind, weil wir in der Regel pünktlich sind und weil wir BMW fahren.“ Allen Ernstes behauptet der General, dass er im Baltikum nur vier Panzer habe, mit denen er einen Angriff abwehren könnte, der, wie er meint, zum Glück nicht stattfindet. Glücklich ist er aber, dass es amerikanische Panzer sind. Die Streitkräfte der baltischen Länder, die noch mit dem G3 ausgerüstet sind, könnten die Russen nicht lange aufhalten. Russland bedrohe auch Deutschland, behauptet Domröse, so als ob Putin davon träume, Deutschland zu überfallen. Er, der kommandierende General, brauche im Baltikum mindestens eine Panzerdivision, um der Gefahr aus Russland zu begegnen. Außerdem würden Präzisionswaffen benötigt.

Der Falke fordert massive Aufrüstung

Danach setzt er noch einen drauf, indem er ausführt, sein Bereich gehe von Ungarn bis Island. Mathematisch gesehen bedeutet das 10 Divisionen, fünf Divisionen sofort und das alles komplett mit Fla-Waffen. Er fragt sich, wer das erfüllen könne. Es müsste eine Ausrüstungsinitiative gestartet werden, um der „responsibility to protect“ gerecht zu werden. Bis dahin müsste er 415 Transportflugzeuge C-17 zur Verfügung haben, um die Truppen heranzuführen. 

Offensichtlich haben seine amerikanischen Freunde seinen Hilferuf vernommen. Wie jetzt gemeldet wurde, haben die USA damit begonnen, in Norwegen Waffen und Ausrüstung für 15.000 Mann Marineinfanterie in Höhlensystemen des II. Weltkriegs einzulagern.


Das Video von der Podiumsdiskussion mit der Überschrift „Mutiger Deutscher General muss Deutschland vor Russenangriff mit nur vier Panzern verteidigen“ ist im Internet zu finden unter: https://www.youtube.com/watch?v=Cp0mOsgU2LU 

Kommentar von der Redaktion: Dieses Video muss man gesehen haben, man glaubt sonst nicht, was ein Vier-Sterne-General an unstrukturiertem Schwachsinn von sich geben darf, ohne sofort seines Amtes enthoben zu werden.

Nach oben